HOME

Stern Logo Dschungelcamp

Dschungelcamp: Mit Google Earth ins Camp geschaut

Wo befindet sich eigentlich das Dschungelcamp? RTL macht aus dem genauen Ort in Australien ein großes Geheimnis. Auf Satellitenbildern von Google Earth ist es aber zu erkennen. Eine Spurensuche.

Von Jens Maier

Der genaue Ort wird vom Fernsehsender streng geheim gehalten und soll angeblich von bewaffnetem Sicherheitspersonal bewacht werden. In Internetforen und britischen Medien findet man jedoch immer wieder den Hinweis auf ein 10.000-Einwohner-Städtchen im australischen Bundesstaat New South Wales: Murwillumbah, genauer gesagt die dortige Gemeinde Dungay soll der Ort sein, wo sich die Bewohner der RTL-Show "Ich bin ein Star holt mich hier raus" befinden.

Dungay liegt zirka fünf Kilometer vom Stadtzentrum Murwillumbahs entfernt und besteht nur aus ein paar vereinzelten Häusern. Eine umgebaute Farm soll als TV-Station dienen, dort soll "Dr. Bob, der Dschungelarzt", seine Praxis haben und dort soll ein Teil der Dschungelprüfungen abgedreht werden, gleich daneben soll der Eingang zum dicht bewachsenen Dschungelcamp sein.

Die Show wird seit 2002 im britischen Fernsehen vom Sender "ITV" ausgestrahlt. Um Produktionskosten zu sparen, benutzt RTL seit der ersten Show 2004 denselben Ort wie die britischen Kollegen. Da die Satellitenbilder bei Google Earth in der Regel nicht älter als drei Jahre alt sind, müsste das Camp auf den hochauflösenden Satellitenfotos eigentlich zu sehen sein.

Nach Dschungelcamp sieht das Gelände nicht aus. Wer das Örtchen Dungay im Programm von Google Earth eingibt, erkennt zwischen der "Garden of Eden-" und "Dungay Creek Road" lediglich ein paar Häuser mit Blechdächern, eine ungeteerte Straße und Parkplätze (Zur Ansicht bei Google Maps). Trotzdem soll es hier sein, das Camp der Dschungelbewohner aus der RTL-Show "Ich bin ein Star holt mich hier raus".

Aber kann man das Baumhaus von Sonja Zietlow und Dirk Bach, die Hängebrücken (Zum vermutlichen Standort der Hängebrücke), auf denen es ins Camp geht, die kleine Lagune mit der Badestelle, die Dschungeltoilette und das Lagerfeuer wirklich vom All aus sehen? Die Antwort ist ein klares Nein - man kann sie nur erahnen. Was zu erkennen ist, sind lediglich Gebäude, die der Fernsehsender vermutlich nutzt, um das Equipment für die Live-Übertragungen unterzubringen. Die Hängebrücke sieht man im Dickicht der Bäume, vom Camp selbst keine Spur.

Umso besser zu erkennen ist hingegen das Hotel, in dem die Stars vor ihrem Gang ins Dschungelcamp untergebracht sind. Das "Palazzo Versace" (Zum Hotel bei Google Maps) liegt direkt am Meer in "Surfers Paradise", keine 50 Kilometer von Dungay entfernt. Das Fünf-Sterne-Luxushotel ist von Modeschöpfer Gianni Versace im Stil eines römischen Palastes errichtet worden. Der ermordete Designer hat sich damit ein Denkmal gesetzt, das selbst aus der Luft zu erkennen ist.

Und wer gerade dabei ist, sollte sich lieber das eigentliche Highlight der Region anschauen: den unendlich langen Sandstrand der Goldküste. Der ist garantiert auch auf Google Earth zu sehen.