VG-Wort Pixel

"Ich bin ein Star" Favoritin Natascha auf dem Heimweg, Jenny auf Eiersalat - so lief Tag 12 im Dschungelcamp

Jenny Frankhauser im Dschungelcamp
Jenny Frankhauser bei der Dschungelprüfung
© Stefan Menne/RTL
Natascha Ochsenknecht überraschend auf dem Heimweg, Daniele Negroni auf Entzug und Jenny Frankhauser auf Eiersalat: An Tag 12 im Dschungelcamp machen die Bewohner endlich, was sie tun sollen - unterhalten! Der Überblick.

Überraschung an Tag zwölf im Dschungelcamp: Favoritin Natascha Ochsenknecht erhältt die wenigstens Anrufe und wird von den Zuschauern nach Hause geschickt. Zuvor durfte sie sich noch einmal so richtig satt essen. Zu verdanken hatte sie das dem meisterlich unterdrückten Würgereflex von David und Jenny - denn die mussten zu einer Ekel-Essensprüfung antreten. So lief Tag zwölf Im Dschungelcamp:

Die Dschungelprüfung "Qualentinstag"

Fischaugen, fermentierte Enteneier an pürierten Maden gewürzt mit Fliegen, pürierte Taube, fünf tote Kakerlaken, 20 tote Fliegen, zwei tote Huntsmen-Spinnen, zwei tote Motten und darüber hinaus fünf Sandwürmer: Das ist die Mahlzeit von Jenny Frankhauser und David Friedrich in ihrer Dschungelprüfung "Qualentinstag". "Einfach schlucken", sagt die Halbschwester von Daniela Katzenberger und greift zu. Beide wachsen über sich hinaus und essen tatsächlich alles auf. Dafür erhalten sie die volle Punktzahl von sieben Sternen und werden von ihren Mitbewohnern gefeiert.

Zitat des Abends

"Es hat wie abgelaufener Eiersalat geschmeckt." Jenny Frankhauser über fermentierte Enteneier. Woher sie das weiß? "Ich hatte einmal so Hunger zuhause und ich hatte nur noch abgelaufenen Eiersalat. Dann habe ich den gegessen." Ein Leben in Ludwigshafen - fast so hart wie das Dschungelcamp.

Verlierer des Abends: Daniele Negroni

Der jüngste im Dschungelcamp leidet weiterhin unter Nikotinentzug und lässt seine schlechte Laune an seinen Mitcampern aus. Weil David und Kattia ihn erst zur zweiten Nachtschicht am Lagerfeuer wecken, rastet er aus. "Der Mount Negroni ist ausgebrochen",  spottete Sonja Zietlow über die kindischen Zankereien des 22-Jährigen und Kattia Vides sagt: "Er ist schlimmer als eine schwangere Frau." Doch Küchenpsychologin Natascha Ochsenknecht kommt hinter das Geheimnis seiner Wutanfälle. "Ich kenne meinen Vater nicht", und "Ich bin zeitweise im Heim aufgewachsen", verrät Negroni ihr. Ochsenknecht trocken: "Das erklärt einiges."

Gewinner des Abends: die Zuschauer

Die Ausraster von Daniele Negroni und die Reaktionen seiner Mitbewohnern erzeugen Gruppendynamik. Alle sind an ihrer Belastungsgrenze und machen das, was sie schon seit zwölf Tagen sollten: die Zuschauer unterhalten.

Größte Fehleinschätzung

"Ich glaube, das Dschungelcamp ist härter dieses Jahr." Tajana Gsell vor ihrem Auszug aus dem Kuschelcamp. 

Natascha Ochsenknecht muss das Dschungelcamp verlassen

Sie will unbedingt nach Hause: "Ruft an, aber nicht für mich", sagt Tina York, die das Dschungelcamp verlassen will. Doch die Zuschauer haben Gefallen an der 63-jährigen Schlagersängerin ("Wir lassen uns das Singen nicht verbieten") gefunden. Tina York ist das Camp-Maskottchen. Stattdessen muss überraschend die große Favoritin Natascha Ochsenknecht gehen. "Ich hab's gewusst", sagt die Camp-Mutti ahnungsvoll. Doch ihre Gesichtszüge sprechen Bände. Ochsenknecht wäre gerne geblieben und Dschungelkönigin geworden. Jetzt ist der Weg frei für David Friedrich, Kattia Vides, Daniele Negroni, Jenny Frankhauser, Matthias Mangiapane oder gar Tina York. Noch vier Tage bis zum großen Finale.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker