HOME

Stern Logo Dschungelcamp

RTL-Dschungelcamp in Australien: Heiß und schwül - aber keine Brandgefahr

Die verheerenden Buschbrände in Australien stellen für die Teilnehmer von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" keine Gefahr dar. Das Feuer wird wohl nicht bis zum Dschungelcamp vordringen.

Im #Link;http://www.stern.de/kultur/tv/dschungelcamp-90466249t.html;RTL-Dschungelcamp# in der Nähe von Coolangatta in Australien wird bei Temperaturen um 30 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit kräftig geschwitzt - Brandgefahr besteht aber nicht. Das sagte Simon Dawson von der ländlichen Feuerwehr im zuständigen Regionalbüro Ipswich am Dienstag. "Wir haben einen kleineren Brand rund 40 Kilometer weiter nördlich, aber in der Region um Coolangatta ist sonst alles ruhig." Der Wetterdienst sieht auch keine Gefahr. "Der Wind kommt von Südost. Da ist keine Brandgefahr zu sehen", sagte Meteorologe Pradeep vom Wetterdienst in Brisbane.

Vergangene Woche war die neue Staffel der erfolgreichen Sendung "Ich bin ein Star, Holt mich hier raus!" mit Traumquoten gestartet. Das Camp liegt in der Nähe von Coolangatta an der Ostküste im Süden des Bundesstaates Queensland. Der prominenteste Teilnehmer, Schauspieler #Link;http://www.stern.de/lifestyle/leute/helmut-berger-90467436t.html;Helmut Berger#, stieg allerdings gleich aus. Er habe zu starke Kreislaufprobleme, hieß es.

Temperaturen von 50 Grad nur im Hinterland von Australien

Australien brütet seit zwei Wochen unter einer Hitzewelle. Das steigert die Waldbrandgefahr. Die Feuerwehr auf dem ganzen Kontinent ist in höchster Alarmbereitschaft. In der Region Coolangatta sollte es nach Angaben von Dawson um diese Jahreszeit eigentlich regnen. "Dann sprießt die grüne Vegetation, die brennt schlechter und senkt die Brandgefahr", sagte er. Bislang sei der Regen aber ausgeblieben.

Die Temperaturen liegen an der Küste bei knapp über 30 Grad, die Luftfeuchtigkeit kann 80 Prozent erreichen. Ende der Woche soll es noch wärmer werden. Temperaturen von 50 Grad gibt es nach Angaben von Dawson nur im Hinterland. "300 bis 400 Kilometer weiter nordwestlich kann es so heiß werden", sagte er. "In der Küstenregion kühlt die Brise aber ganz schön ab."

ger/DPA / DPA