VG-Wort Pixel

DSDS - Deutschland sucht den Superstar

Jury-Rücktritt TV-Produzentin über DSDS: "Wir können Herrn Wendler nicht rausschneiden"

Ute Biernat und Michael Wendler
Ute Biernat ist Geschäftsführerin der UFA Show & Factual GmbH, die unter anderem "Deutschland sucht den Superstar" produziert, wo Michael Wendler als Juror vorgesehen war.
© Malte Ossowski/SVEN SIMON; Stefan Gregorowius / Picture Alliance / TV Now
Vor wenigen Wochen verkündete Michael Wendler seinen Rückzug aus der DSDS-Jury, verbunden mit kruden Verschwörungstherorien. Nun hat sich die Produzentin von "Deutschland sucht den Superstar" zur Causa Wendler geäußert.

Sie ist die Frau hinter Erfolgsformaten wie "Deutschland sucht den Superstar" oder "Das Supertalent": Seit 20 Jahren führt Ute Biernat die Show-Sparte der Produktionsfirma Ufa. DSDS habe für sie "eine ganz besondere Bedeutung, weil es die erste große Show war, die ich als Geschäftsführerin an den Start gebracht habe", sagte Biernat 2018 der "Süddeutschen Zeitung". Aber so etwas wie mit Michael Wendler hat die 60-Jährige wohl noch nicht erlebt. Der Schlagersänger wurde im August als neuer Juror präsentiert, nur um zwei Monate später via Instagram seinen Rücktritt zu verkünden, verbunden mit wirren Aussagen rund um die Corona-Pandemie.

"Menschen mit einem besonderen Hang zu besonderen Themen hatten wir bei DSDS ja schon öfter. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass Herr Wendler so denkt. Aber ich habe auch nicht so viele intensive Gespräche mit ihm geführt. Ansonsten gibt es aber vielleicht auch Dinge, die jeder für sich behalten sollte", sagte Biernat jetzt der "Bild"-Zeitung. Aus Produzentensicht hätte sie sich Wendlers Rücktritt früher gewünscht, denn seit Beginn der Dreharbeiten Mitte September stand der 48-Jährige vor der Kamera. Gedreht wurde an Bord des Schiffes "Blue Rhapsody", das den Rhein entlang schipperte und unter anderem für Castings in Koblenz, Köln und Duisburg Halt machte.

Michael Wendler wird bei DSDS-Castings zu sehen sein

Wendler aus den bereits aufgezeichneten Szenen herauszuschneiden, komme laut Biernat nicht infrage. "Jeder weiß ja, dass er dabei war. Wir können Herrn Wendler nicht rausschneiden, das wäre den Kandidaten gegenüber nicht fair", sagte die Produzentin. In den ersten Folgen wird Wendler also zu sehen sein, wenn die 18. DSDS-Staffel Anfang kommenden Jahres bei RTL ausgestrahlt wird. Die weiteren Episoden ab den Recalls bestreiten die restlichen Jurymitglieder – Dieter Bohlen, Maite Kelly und Mike Singer – dann zu dritt. Gedreht wurde zuletzt in Griechenalnd.

Laura Müller, eine junge Frau mit langen, dunkelblonden Haaren, lächelt mit schräg gelegtem Kopf in die Kamera

Ein mögliches TV-Comeback des Wendlers hält Ute Biernat für ausgeschlossen. "Per se glaube ich, dass jeder Mensch Fehler machen darf. Man muss sich auch mal verlaufen dürfen. Jeder hat also eine zweite Chance verdient. Wenn man aber fünfmal denselben Fehler macht, dann ist Schluss mit lustig", so die Einschätzung der Fachfrau.

Quellen:"Bild"-Zeitung (Bezahlinhalt), "Süddeutsche Zeitung", Ufa

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker