HOME

E-Mail von Till: Die wahren Nerv-Weltmeister

Einer Umfrage zufolge stammt der nervigste Song aller Zeiten von James Blunt. Da muss was schief gelaufen sein: Was ist mit Celine Dion, Pur und Bap? Unangefochtene Nummer 1 in jeder Nervliste müsste aber Rolf Zuckowski sein.

Von Till Hoheneder

Leute, mal ganz ehrlich! Weiß einer eigentlich, wie diese ganzen Umfragen zustande kommen, die man dauernd liest? Vor zwei tagen fand ich bei Yahoo folgende Meldung: "You're beautiful" von James Blunt wurde in einer Umfrage zum nervigsten Song aller Zeiten gewählt. Aha! Kein Wort darüber, wer da gewählt hat: Die Senioren des Jopi-Heesters-Sanatoriums Uelzen könnten es genauso gewesen sein wie der letzte Abiturjahrgang der Martin-Semmelrogge-Waldorfschule Bitterfeld! Abgesehen davon, dass ich den Song von Herrn Blunt ebenfalls nervig finde, hätte ich genug andere Songs auf meiner Liste, die noch viel mehr nerven!

Zum Beispiel Celine Dions Titanic-Gejaule "My heart will go on"! Ein Song so schön wie ein Harnröhren-Abstrich! Völlig zu Recht die Hymne eines Katastrophenfilms! Könnte nur noch getoppt werden durch eine deutsche Version von Xavier Naidoo, der singenden Heilsarmee aus Mannheim. Ich verweise im Falle Naidoo gerne auf ein Zitat meiner hochgeschätzten Kollegin Gaby Köster: Der trällert uns eines Tages noch den Heiland vom Haken! Oder wie wäre es mit diesem Song: "Freiheit" von Westernhagen! Mit dieser unfassbar hohlen Zeile: "Die Kapelle rumtatata / und der Papst war auch schon da!" Für mich auf einer Stufe mit sinnfreien Textzeilenklassikern wie "ramalam Ding Dong / ramalam Ding Ding Dong!"

Blödelsongs wie "Die Wanne ist voll" von Hallervorden & Feddersen zählen natürlich nicht, davon abgesehen gefiel mir diese Version von "You're the one that I want" aber besser als das schnappatmungsartige Gejaller von John Travolta und Olivia Newton-John. Desweiteren nerven alle Songs von Pur - halt, das nehme ich zurück! Bap ist noch viel nerviger, weil der feine Herr Niedecken die Belanglosigkeit seiner Texte mit Mundart übertüncht. In Dialekt gesungene Lieder sind meistens genauso schlimm wie die Kombination Rolling Stones und "Voodoo Lounge Golf"! Dass Genesis zum Golf passen, ist ja wohl geschenkt! Und Genesis ist auch unangefochten die Nummer 1, wenn es um die Gruppe mit den meisten nervigen Songs geht, ich erwähne hier nur Heuler wie "I can't dance" oder "Mama". Was natürlich die Schuld von Phil Collins ist, der als Solosänger auch noch nervt. "In the air tonight" als Endlosschleife hätte die Kaczyinski-Brothers in einem verriegelten Hotelzimmer auf dem EU-Gipfel zermürbt, da gehe ich jede Wette ein!

Was natürlich auch unglaublich nervt, sind Kolumnen über Umfragenergebnisse, in denen gnadenlose, subjektive Verbalhetze als sachliche Analyse vorgegaukelt wird. Noch schlimmer sind mittlerweile nur noch die komplett konstruierten und obernervigen "Ultimativen Chartshows" auf RTL. Da warte ich noch auf die Sendung "Kinderlieder"! Platz 1 bis 10: Rolf Zuckowski! Der wahre Nerv-Weltmeister! Seitdem mein Sohn mich mal mitten im Juli schon um 6 Uhr morgens mit dem mehrfachen Abspielen der "Weihnachtsbäckerei" akustisch gefoltert hat, verstehe ich endlich die Beethoven-Gehirnwäsche aus "Uhrwerk Orange".

...bis die Tage!