HOME

Finalshow "Let's Dance": Keiner kreiselte schöner als Maite

Es war ein fulminantes Fuß-an-Fuß-Rennen, und am Ende siegte Rampensau Maite Kelly. Sie und Christian Polanc sind die strahlenden Gewinner der vierten "Let's Dance"-Staffel.

Von Julia Ruge

Die Kandidaten stehen im Nebel als die Entscheidung um 22.20 Uhr verkündet wird. Die goldene Pokal-Kugel, heute nicht zu verwechseln mit Moderatorin Sylvie van der Vaart, von Kopf bis Fuß in Gold getunkt oder dem strassbeklebten Juror Herrn Glööckler, geht an Maite Kelly und ihren Partner Christian Polanc. Der besteigt nun ein weiteres Mal das Showtreppchen, denn er siegte bereits 2007, zusammen mit RTL-Starlet Susan Sideropoulus.

Es war ein fulminantes Fuß-an-Fuß-Rennen zwischen Maite Kelly und ihrem Konkurrenten Moritz A. Sachs. In drei Runden, bestehend aus Jurytanz, Lieblingstanz und Freestyle, ging es um die Wurst. Und die wollte sich niemand entgehen lassen. Unter dem Motto: "größer, besser, toller" wurde die Finalshow von Sylvie van der Vaart und Daniel Hartwich standesgemäß eingeläutet. Alle Teilnehmer dieser Staffel waren auch wieder da und eröffneten mit einer "Dirty Dancing"-Einlage den Abend. Regina Halmich, Bernd Herzsprung, Tim Lobinger, Jörn Schlönvoigt, Kristina Bach, Liliana Matthäus und Thomas "Checker" Karaoglou konnten so noch einmal demonstrieren, warum sie bereits in den vorherigen Shows ihre Tanzschuhe an den Nagel hängen mussten.

Schieb die Kugel zu Samba und Wiener Walzer

Später schob Moritz A. Sachs geradezu exstatisch seine Kugel zu Samba und Wiener Walzer über das Parkett, während Maite, leichtfüßig und ballerinenhaft wie nie, in Quickstep und Pasodoble über die Fläche kreiselte. Eine wahre "Emotionsexplosion" stellte Jurorin Motsi Mabuse fest, die in ihrem Overall Marke "Latex orange" neben Discokugel Harald Glööckler fast schon zu verblassen drohte.

Voller Leidenschaft und Energie schienen beide Paare wild entschlossen, den Sieg nach Hause tanzen zu wollen. Etappenweise mit so viel Leidenschaft, dass der Freundin von Moritz A. Sachs, Sabine Lindlar, glatt die Tränen kamen und man sich besorgt fragte, ob es Tränen der Freude oder der Eifersucht waren. Die innigen, perfekt inszenierten Blicke zwischen Moritz A. Sachs und seiner Partnerin jedenfalls schienen Bände zu sprechen.

Klausi Beimer vs. Moritz A. Dancingstar

Am Ende war es wohl der Freestyle-Part, der den Sieger kürte. Mit einem Queen-Medley samt "We're The Champions" kratzte Moritz schon am Titel, erinnerte in seinem Outfit allerdings etwas an Elvis in seinen schlechteren Tagen und schien damit die bösen Geister auf die Bühne gerufen zu haben. Das war ein gutes Omen für Maite, die mit einem multidimensionalen Auftritt, samt Kleider-und Tanzpartnerwechsel, zu einem zündenden Moulin-Rouge-Medley brillierte, auch wenn ihr dabei mit dem Haarschmuck fast sämtliches Deckhaar vom Kopf gerissen wurde.

Vielleicht hat Maite durch ihre Musical-Erfahrung an der Seite von Uwe Ochsenknecht in "Hairspray" ja den entscheidenden Vorteil gehabt und vielleicht war es für Moritz etwas zu viel, nach über tausendfacher Verkörperung des "Klausi Beimer", in die Rolle des "Moritz A. Dancingstar" zu schlüpfen. Was die beiden nach der Show nun erwartet, wissen wir nicht. Aber fest steht, dass beide Finalisten weiterhin tanzen wollen und ganz dicke Freunde bleiben.