VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" Fiese Sprüche gegen "Waldi" – so lästern seine Kollegen über den Händler

Walter Lehnertz sitzt im Studio von Bares für Rares in Pulheim und lächelt in die Kamera
Jeder "Bares für Rares"-Fan kennt ihn: Walter "Waldi" Lehnert ist seit der ersten Ausgabe der ZDF-Trödelshow 2013 als Händler dabei.
© ZDF
Alle nennen ihn "Waldi": Walter Lehnertz ist bei "Bares für Rares" für seine 80-Euro-Gebote berüchtigt. Am Sonntag bekommt er dafür von seinen Kollegen einiges zu hören.

Er ist einer der beliebtesten Händler bei "Bares für Rares": Walter "Waldi" Lehnertz ist neben Moderator Horst Lichter das Urgestein der ZDF-Trödelshow- Der Händler aus der Eifel ist für seine 80-Euro-Startgebote berühmt und berüchtigt. In der Sendung leistet sich der 54-Jährige auch einige Kauzigkeiten. Darauf spielen jetzt seine Kollegen mit allerlei Seitenhieben an.

In der Sonntagsausgabe "Bares für Rares – Lieblingsstücke" macht Sven Deutschmanek den Anfang. Der Experte erinnert sich an eine edle Kaffeemaschine, die in der Trödelshow zum Verkauf stand. "Das wäre nix für 'Waldi'", sagt Deutschmanek über die Siebträgermaschine von Gaggia, "da sind die Tassen zu klein, der trinkt das ja aus Eimern." Damit spielt der Experte auf den hohen Kaffeekonsum des Händlers an – was seinem Puls offenbar nicht immer bekommt.

Fabian Kahl setzt den Reigen an Seitenhieben gegen "Waldi" fort. Der Händlerkollege blickt auf den Verkauf von mehreren künstlerischen Malvorlagen zurück. Auch Lehnertz sei daran interessiert gewesen, weil er die Malerei für sich entdeckt habe. "Der 'Waldi' malt. Der 'Waldi' ist jetzt unter die Künstler gegangen", sagt Kahl und fügt hinzu: "Da sind auch coole Sachen dabei." Das heißt allerdings im Umkehrschluss, dass auch viele Gemälde darunter sind, die Kahl wohl nicht so schön findet.

Bares für Rares: Moderator Horst Lichter

"Bares für Rares"-Experte Albert Maier findet 80-Euro-Gebot "deplatziert"

Auch Händlerin Susanne Steiger kann sich einen fiesen Kommentar in Richtung "Waldi" am Sonntag nicht verkneifen. "Na 'Waldi', manchmal keine schlechte Idee, die Brille zu putzen", sagt sie, als Lehnertz nicht sofort die Koralle eines Armbands erkennen kann.

Den Abschluss macht dann Experte Albert Maier. Bei einer Obstschale von KPN fängt Lehnertz mal wieder bei seinem üblichen Startgebot von 80 Euro an – sehr zum Missfallen Maiers, der das Objekt auf 500 Euro geschätzt hatte. "80 ist wohl etwas deplatziert", empört sich Maier, "aber ist halt so bei Waldi. Einer muss anfangen."

Und Lehnertz selbst? Der bleibt cool. Er weiß: Seine Art kommt bei den Zuschauern an. Lehnertz ist eben ein Original mit dem Herz am rechten Fleck.

Lesen Sie auch:

Quelle: "Bares für Rares - Lieblingsstücke" vom 28. Februar 2021. Reguläre Ausgaben der Trödelshow strahlt das ZDF von Montag bis Freitag um 15.05 Uhr aus. Sie sind in der Mediathek abrufbar.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker