HOME

Stern Logo Germany's Next Topmodel

"Germany's Next Topmodel": Heidi, warum bringen dich diese Männer aus dem Konzept?

Dürfen bei "Germany's Next Topmodel" Männer mitmachen? Wolfgang Joop findet ja - und brachte damit Jury-Chefin Heidi Klum völlig aus der Fassung.

Pari, Dennis und Jan (v.l.n.r.) beim "GNTM"-Casting in Köln

Pari, Dennis und Jan (v.l.n.r.) beim "GNTM"-Casting in Köln

Ein transsexuelles Model, ein Mann mit Perücke und ein Kandidat in Strumphosen - diese drei Bewerber brachten Heidi Klum gleich in der Auftaktfolge von "Germany's Next Topmodel" völlig aus dem Konzept. Tausende Mädchen kamen zum Casting nach Köln, alle in der Hoffnung, in der zehnten Staffel von GNTM dabei zu sein. Es traten aber eben nicht nur Mädchen vor die Jury, sondern auch mehrere Männer, die auf eine Karriere auf dem Laufsteg hofften.

Allen voran Pari im roten Kleidchen. Die 25-Jährige wuchs als Sohn iranischer Eltern in Amsterdam auf, lebt aber seit einigen Jahren in Berlin. "Du siehst aus wie ein amerikanisches Topmodel", sagt Joop als Pari vor der Jury steht. Klum und Co. winken die 25-Jährige durch. Was sie zu dem Zeitpunkt noch nicht wissen: Pari wurde als Junge geboren und unterzog sich im Alter von 19 Jahren einer Geschlechtsumwandlung. Als Vorbild nennt sie die Amerikanerin Isis King, die 2008 bei "America's Next Topmodel" mitmachte und den zehnten Platz belegte. "Sie hat für Transgender-Models viele Türen geöffnet und vielleicht kann ich das jetzt auch erreichen", sagt Pari.

Auf Pari folgt Jan. Als er in schwarzen Nylonstrumpfhosen und High Heels über den Laufsteg schreitet, sagt Klum spontan: "Tolle Beine". Wolfgang Joop bezeichnet den 34-Jährigen als "Schwester von Conchita Wurst". Für mehr reicht es dann aber doch nicht, denn "wir suchen nach einem Mädchen", stellt Klum klar und damit wird der professionelle Catwalktrainer nach Hause geschickt. Heidi lächelt, bye bye, das wäre erledigt.

Doch zum Ende des Castings kommt Dennis - und der bringt Klum endgültig aus der Fassung. Der 24-Jährige schreitet in hautengen Leggings, rosa Top und blonder Perücke über den Laufsteg. "Das ist aber auch ein Mann", sagt Klum und würde den Berliner wohl am liebesten direkt durchwinken. Doch Jury-Kollege Thomas Hayo drückt auf den Buzzer und zwingt Dennis somit zum Anhalten. "Als männliches Model habe ich aufgrund meiner Figur relativ wenig Chancen", sagt Dennis. "Deshalb habe ich mir gedacht, ich höre mir mal die fachmännische Meinung von euch an." Klum hat dazu erstmal gar nichts zu sagen und guckt nur leicht irritiert. Da ergreift Joop das Wort: "Ich finde, dass du ein tolles Gesicht hast. Deine Figur an sich stimmt auch."

Dann nimmt Dennis die Perücke ab und Joop meint: "Bleib bei androgyn. Du bist transgender und das ist modern. Die Perücke macht dich altmodisch. Vielleicht sehen wir Dich sogar im Bikini-Walk, why not?" Mit diesem Vorschlag bringt Joop Klums Gesichtszüge komplett zum Entgleisen: Sie blickt ihn entsetzt an, ihr Mund steht offen. Es dauert eine Weile, bis die sonst so redselige Heidi Klum ihre Sprache zurückgewinnt. "Er hat eine Top-Figur. Aber wir suchen 'Germany's Next Topmodel'. Wir haben Mädchen in der Truppe." Joop lässt nicht locker. "Auch wenn es 'Germany's Next Topmodel' heißt, der Begriff Model ist nicht geschlechtsspezifisch festgelegt. A model is just a model", sagt der 70-Jährige. Thomas Hayo springt Klum bei und beharrt darauf, dass in der Sendung ausschließlich Mädchen gesucht würden. "Wer sagt denn, dass das ein Gesetz ist", hakt Joop nach. Für Dennis ist in Köln dennoch Schluss.

Immerhin, Klum ringt sich zu dem Kompromiss durch, dass ein Transgender-Model, das aussieht wie eine Frau, durchaus in die Show passen würde. Mit Pari hat sie nun die erste Kandidatin gefunden - auch wenn sie zu dem Zeitpunkt noch nichts davon weiß.

jum
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(