VG-Wort Pixel

ZDF "Heute Show" "Wie steht Deutschland als Kulturnation zum Thema Ziegenficken?"

Heute Show mit Oliver Welke
Steht Jan Böhmermann bei: Oliver Welke in der ZDF "Heute Show"
© Screenshot
Oliver Welke legt beim Thema Jan Böhmermann nach: In der ZDF "Heute Show" zog er die Entscheidung von Angela Merkel durch den Kakao - und bezog damit klar Stellung für den Satiriker.

Seit Tagen ist Jan Böhmermann abgetaucht. Sein Haus in Köln verlässt er nur selten. Er steht unter Polizeischutz und gibt weder Interviews noch geht er an sein Telefon. Seine Sendung "Neo Magazin Royale" fiel am Donnerstagabend zum zweiten Mal in Folge aus. Am Freitag gab Bundeskanzlerin Angela Merkel bekannt, ein Strafverfahren gegen Böhmermann wegen möglicher Beleidigung des türkischen Staatschefs Erdogan einzuleiten. Keine guten Nachrichten für Böhmermann.

Böhmermann bekommt Rückendeckung vom ZDF

Doch von seinem Haussender ZDF bekommt er nun Rückendeckung. Am Samstag sicherte Intendant Thomas Bellut Böhmermann seine volle Unterstützung zu. "Wir gehen mit ihm durch alle Instanzen", sagte er dem "Spiegel". Und auch wenn die Sendung mit dem kritisierten Erdogan-Gedicht in der Mediathek nach wie vor gelöscht bleibt, bekommt der 35-Jährige auch im Programm des Mainzer Senders große Unterstützung.

"Heute Show" kritisiert Entscheidung Merkels

In der "Heute Show" legte Moderator Oliver Welke am Freitagabend nach und kritisierte die Entscheidung Merkels heftig. "Ich, naiv wie ich bin, habe natürlich gedacht, so doof kann unsere Regierung gar nicht sein - doch!", sagte er über die Zulassung der Klage wegen "Beleidigung des Sultans". "Ich fand Deutschland früher schöner, als wir noch Satirefreiheit hatten", stellte Welke unmissverständlich klar und feixte, die Auslieferung von Böhmermann sei für morgen früh sechs Uhr geplant. "Merkel fährt ihn persönlich zum Flughafen".

Das Problem sei diese Regierung mit ihrem Duckmäusertum. Und Merkels Vorverurteilung, als sie gesagt habe, Böhrmermanns Gedicht sei "bewusst verletzend". Die persönliche Meinung Merkels habe im Fall Böhmermann aber nichts zu suchen, sagte Welke. "Wie Sie das Fernsehprogramm finden, interessiert keinen Hering. Klar, sie kommt aus der DDR. Da war die beste Satiresendung "Pitti-Platsch und Schnatterinchen", lästerte Welke.

1845 Anzeigen von Erdogan

Das Gute sei, dass die Diskussion um den Fall Böhmermann weiter gehe. "Wie steht Deutschland als Kulturnation zum Thema Ziegenficken?", fragte Welke. "Ich meine, ich komme aus Ostwestfalen. Ich bin da relativ tolerant."

Der deutsche Botschafter in der Türkei werde inzwischen ständig einberufen. Entweder wegen Karikaturen oder weil "Erdogan die letzte Folge von 'Berlin Tag und Nacht' nicht verstanden habe", legte Welke gegen den türkischen Präsidenten nach. 1845 Menschen habe Erdogan bereits persönlich angezeigt. "Stand jetzt", witzelte Welke und mutmaßte damit, dass vielleicht auch bald er und die "Heute Show" Post vom türkischen Präsidenten bekommen könnte. Möglich ist das. Spätestens nachdem Welke auch das Wort "Präsidentenpimmel" sagte.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker