HOME

Bill Mockridge über seinen Serientod: "Ich dachte immer, ich sterbe mit 90 in den Armen von Helga Beimer"

Erich Schiller ist tot: Die beliebte "Lindenstraße"-Figur musste in der Jubiläumsfolge sterben. Darsteller Bill Mockridge ist darüber ebenso traurig wie die Fans. Mit dem stern sprach er über den Ausstieg.

Bill Mockridge

Bill Mockridge verlässt nach fast 25 Jahren die "Lindenstraße". 

Schock in der Jubiläumsfolge der "Lindenstraße": In der live ausgestrahlten Sendung am Sonntag musste der langjährige Hauptdarsteller Erich Schiller den Serientod sterben. Der Schauspieler Bill Mockridge verkörperte fast 25 Jahre den Ehemann von Helga Beimer (Marie-Luise Marjan) - die Fans sind entsetzt. Sein Abschied war nicht freiwillig, wie Mockridge dem stern erzählt.

Herr Mockridge, wie haben Sie ihre letzte Folge "Lindenstraße", die ja live war, erlebt?

Ich fand sie wirklich großartig, wir haben Fernsehgeschichte geschrieben. Es war toll, wie 180 Leute da nahtlos ineinander gegriffen und zusammengearbeitet haben. Für mich war es natürlich hektisch durch die Setwechsel. Deshalb habe ich wohl auch als Leiche mal kurz geblinzelt, wie mir mein Sohn sagte. 

Ist Ihnen der Abschied schwer gefallen?

Sehr. Ich weiß es seit einem dreiviertel Jahr und ich bin lang genug im Beruf, um zu wissen, dass wir keinen Anspruch auf eine feste Anstellung haben.Trotzdem fand ich es sehr schade, weil ich 25 Jahre bei dieser wichtigen Serie dabei war. Ich dachte immer, ich sterbe mit 90 in den Armen von Helga Beimer.

Wie war Ihre erste Reaktion, als ihnen der Serienschöpfer Hans W. Geißendörfer den Tod verkündet hat?

Ich hab ihn gefragt, ob das wirklich sein muss. Aber er und der WDR hatten natürlich ihre Gründe. Sie wollten einen absoluten Knaller für die Jubiläumsfolge, etwas, was die Leute aus der Bahn wirft und ich war das Opfer. Ich kann das verstehen: Eine Serie muss sich erneuern, braucht immer wieder frischen Wind.

Haben Sie die Reaktionen der Zuschauer mitbekommen?

Ja, ich bin völlig geflasht von der Woge der Sympathie und der Entrüstung darüber, dass Erich nun tot ist.

Und wie haben die Kollegen reagiert?

So bestürzt, als ob ich wirklich gestorben sei. Die konnten es nicht fassen. Aber zum Glück ist nur Erich Schiller tot und Bill Mockridge lebt. Ich freue mich jetzt sehr auf die zweite Staffel meiner Comedyserie "Die Mockridges" mit meiner Familie.

Was haben Sie gestern nach der Live-Sendung noch gemacht?

Wir haben alle in der Kulisse etwas gefeiert und uns gemeinsam später natürlich auch die Folge angesehen. Und heute ist noch ein großes Jubiläumsfest zu dem auch alte "Lindenstraße"-Darsteller eingeladen sind.

Was glauben Sie, wie geht es jetzt mit Mutter Beimer weiter?

Ich glaube für die Figur von Helga Beimer ist mein Tod ein Gewinn. Sie wird ohne Partner noch näher an ihren "Lindenstraße"-Nachbarn dran sein.

Und wer hat jetzt Erich Schiller umgebracht?

Ich weiß es natürlich ganz genau, ich war ja dabei! Aber wer in den vergangenen Wochen aufmerksam zugeschaut hat, der könnte es auch erraten.


Themen in diesem Artikel