HOME

Quoten zu "Wetten, dass ..?": Negativ-Rekord trotz Lederhosen und Jennifer Lawrence

Nach 33 Jahren wird "Wetten, dass ..?" im Dezember abgesetzt - angesichts der sinkenden Zuschauerzahlen eine gute Entscheidung. Auch Hollywoodstars können Markus Lanz nicht mehr helfen.

Jennifer Lawrence zu Gast bei der vorletzten Ausgabe von "Wetten, dass ..?". Doch auch der "Tribute von Panem"-Star konnte einen neuen Tiefstwert nicht verhindern.

Jennifer Lawrence zu Gast bei der vorletzten Ausgabe von "Wetten, dass ..?". Doch auch der "Tribute von Panem"-Star konnte einen neuen Tiefstwert nicht verhindern.

Den vorläufigen historischen Quoten-Tiefpunkt hatte "Wetten, dass ..?" am 4. Oktober dieses Jahres erreicht. Damals schalteten nur 5,48 Millionen Zuschauer ein, um den ZDF-Klassiker mit Moderator Markus Lanz zu sehen. Dieses Mal waren es nur wenige mehr. Mit 5,49 Millionen Zuschauern fiel das Publikumsinteresse an der vorletzten Ausgabe ähnlich schwach aus. Ohne einen neuen Tiefstwert kam aber Markus Lanz nicht aus. Der Marktanteil sank nämlich weiter - und betrug diesmal nur noch 18,8 Prozent. Im Oktober waren es immerhin noch 19,8 Prozent.

Trotz der schwachen Werte reichte es für die Gesamtmarktführerschaft am Abend. Doch auch ein gewöhnlicher ZDF-Samstagskrimi, den man dazu wesentlich öfter wiederholen kann, erreicht mühelos diese Quoten. Besonders beim jungen Publikum schnitt "Wetten, dass ..?" schlecht ab - und das, obwohl das ZDF mit der Boyband One Direction junge Fans ansprechen wollte. Beim Zielpublikum der 14- bis 49-Jährigen erreichte die Show mit 1,41 Millionen Zuschauern nur einen Marktanteil von 13,1 Prozent. Gegen "Das Supertalent" von RTL hatte Lanz keine Chance. 2,49 Millionen junger Zuschauer sahen die Dieter-Bohlen-Show. In der Zielgruppe war die Talentsuche die bestlaufende Sendung des Abends.

Mögliche Wiederbelebung noch offen

Ob die Sendung, an der das ZDF die Markenrechte hält, möglicherweise eines Tages unter anderen Voraussetzungen wieder belebt wird, ist offen. Im Sommer noch kursierten Gerüchte, dass "Wetten, dass..?" vielleicht in Ermangelung an Show-Alternativen schon im nächsten Jahr weitergeführt werden könnte. Dabei fiel auch immer wieder der Name Thomas Gottschalk (64), der als Nachfolger von Show-Erfinder Frank Elstner (72) jahrelang Gastgeber des ZDF-Flaggschiffs war. Doch der ist vorläufig noch bei RTL unter Vertrag.

Am Samstag verabschiedete sich der Südtiroler Lanz mit "Wetten, dass..?" aus dem ZDF-Partnerland Österreich. Lanz trug in Graz wegen der verlorenen Stadtwette bei der Oktober-Ausgabe in Erfurt steirische Tracht mit Lederhose.

Nicht viel hätte gefehlt, da hätte es ein paar Absagen gehagelt. "Tribute von Panem"-Darstellerin Jennifer Lawrence war angeschlagen, begleitet wurde sie vom Film-Kollegen Liam Hemsworth, Josh Hutcherson (auch aus "Panem") hatte passen müssen. Schauspielerin Iris Berben war ebenfalls erkältet, machte mit heiserer Stimme Werbung für ihren ZDF-Film "Das Zeugenhaus". Die Boygroup One Direction, die eine neue Single auf dem Markt platzieren wollte, wurde mit Gekreische von ein paar weiblichen Teenie-Fans begleitet. Doch auch sie schafften es nicht, "Wetten, dass ..?" gute Quoten in der jüngeren Zielgruppe zu bescheren.

Ob die letzte Sendung am 13. Dezember Gesprächsstoff bieten wird, bleibt offen. Zumindest historische Dimensionen wird sie nicht erreichen. Denn alle drei Lanz-Vorgänger, Elstner, Gottschalk und auch der zwischenzeitlich amtierende Wolfgang Lippert haben dem ZDF deutlich signalisiert, sie wollten die Reise nicht antreten.

ivi/ukl/DPA / DPA