VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" Rentnerin räumt ab – ungeliebtes Erbstück erzielt irren Preis

Annegret Appel steht im Händlerraum von "Bares für Rares"
Annegret Appel steht im Händlerraum von "Bares für Rares" neben ihrer Vase. Die erzielt einen unglaublichen Preis.
© ZDF
Bei "Bares für Rares" steht eine Vase zum Verkauf. Das ungewöhnliche Stück entpuppt sich als Kunstobjekt – und erzielt einen fantastischen Preis.

Dieses Objekt ist nicht mehr erwünscht: Annegret Appel aus Laatzen kommt mit einem alten Erbstück zu "Bares für Rares". "Es fällt mir nicht allzu schwer, mich von der Vase zu trennen", sagt die Rentnerin in der ZDF-Trödelshow zu Horst Lichter. Die ungewöhnliche Vase hatten ihre Großeltern zur Hochzeit geschenkt bekommen. Doch sie passe nicht zu ihrem Einrichtungsstil. Doch die Vase ist alles andere als ein Artikel für den Trödel – sie ist ein wertvolles Kunstobjekt.

"Es ist eine Vase mit sehr ungewöhnlichem Dekor", sagt "Bares für Rares"-Expertin Bianca Berding. Auch die Form, die einen Baumstamm nachahme, um den sich eine Schlange winde, sei selten. Das irisierende Dekor entstehe durch Silber, das auf die Vase aufgebracht worden sei. Die Vase sei um 1900 im Jugendstil von der Firma Loetz in Böhmen hergestellt worden und mundgeblasen. "Dass die Signatur fehlt, ist kein Manko", sagt Berding. Heute sei es ein hochbegehrtes Sammelobjekt.

"Bares für Rares"-Expertin liegt viel höher

Einen Preiswunsch zu nennen fällt Besitzerin Appel schwer. "Wenn ich einen Tausender dafür kriege, wäre es super", sagt die 75-Jährige. Doch sie wäre auch mit weniger zufrieden. Doch damit ist Expertin Berding nicht einverstanden. Denn ihr Schätzpreis liegt bei 2000 bis 2200 Euro. Doch was sind die Händler bereit zu zahlen?

Händler von Bares für Rares: Horst Lichter präsentiert die Erfolgsshow im ZDF

"Schade, die ist nicht signiert", sagt "Bares für Rares"-Händler Fabian Kahl. Doch sein Kollege Markus Wildhagen klärt ihn auf: "Die haben nur für den Export signiert." Julian Schmitz-Avila beginnt mit einem Gebot von 300 Euro. Erst als Appel die Expertise nennt, kommt Schwung in die Gebote. Wildhagen bietet 1000 Euro, Schmitz-Avila erhöht auf 1100 Euro, dann steigt Kahl ein und bietet 1500 Euro. Doch es kommt noch mehr. Erst für 1750 Euro bekommt Schmitz-Avila den Zuschlag.

Verkäuferin Appel ist mit dem Verkaufspreis zufrieden. Sie sei ziemlich nahe an die Schätzung rangekommen. "Spitzenmäßig."

Lesen Sie auch:

Quelle: "Bares für Rares" vom 1. November 2021. Neue Folgen der Trödelshow mit Horst Lichter gibt es von Montag bis Freitag um 15.05 Uhr im ZDF und vorab in der Mediathek zu sehen.

mai

Mehr zum Thema



Newsticker