HOME

"Das Duell um die Welt": Sophia Thomalla und die Fake-Vorwürfe: So erklärt sich der Sender

Sophia Thomallas waghalsiger Sturz aus einem Helikopter sorgte unter den Zuschauern von "Das Duell um die Welt" für hitzige Diskussionen. War alles gar nicht so, wie es aussah? So verteidigt sich ProSieben.

Sophia Thomalla in "Das Duell um die Welt"

Sophia Thomalla in "Das Duell um die Welt"

Bei "Das Duell um die Welt" trat Sophia Thomalla am vergangenen Wochenende für das Team von Klaas Heufer-Umlauf an. Die TV-Darstellerin wurde mit verbundenen Augen aus einem Helikopter geschmissen. Thomalla sollte erst mit Tuch vor dem Gesicht durch Nizza spazieren, wurde dann über 1000 Kilometer weit nach Ungarn gefahren, wo schließlich der Helikopter auf die 30-Jährige wartete. Aber hat sich wirklich alles so abgespielt wie von ProSieben dargestellt?

Sophia Thomalla bei "Das Duell um die Welt": So erklärt ProSieben die Anschlussfehler

Einige Zuschauer hatten an dem Hergang Zweifel. Denn zwischen den Aufnahmen in Nizza und Ungarn veränderte sich Thomallas Aussehen. Ihre Fingernägel waren auf einmal gelb lackiert und ihr Haaransatz deutlich blonder. "Wieso hat sie am Anfang des Beitrages unlackierte Fingernägel und zwölf Stunden später gelbe Fingernägel? Mal eben blind die Nägel lackiert?", fragte ein User unter dem Youtube-Video des Beitrags.

Auf Anfrage des stern äußerte sich ProSieben-Sprecher Christoph Körfer wie folgt: "Auf einer stundenlangen, langweiligen Fahrt durch Europa ist alles möglich. Natürlich auch eine Pause, in der man nicht weiß, wo man ist."

Sophia Thomalla lässt sich aus dem Helikopter schmeißen

Ärztlicher Check vor dem Dreh

Eindeutig erklärt werden die merkwürdigen Anschlussfehler damit allerdings nicht. Einige Zuschauer des Formats kritisierten außerdem, der Stunt könne sich nicht so ohne Thomallas Einverständnis abgespielt haben. Schließlich sagte sie selbst in der Sendung, sie habe "Todesangst" gehabt, als sie völlig ahnungslos aus dem fliegenden Heli geschubst wurde.

"Natürlich sichert sich die Produktionsfirma im Gespräch mit dem Management eines Künstlers vor jeder Challenge so ab, dass wir einem Promi nichts zumuten, was für ihn gesundheitlich nicht zumutbar wäre. Auch bei Sophia Thomalla gab es dazu einen ärztlichen Check vor dem Dreh inklusive Einwilligung, dass Unerwartetes passieren kann", erklärt ProSieben. 

ls