VG-Wort Pixel

TV-Sender ProSieben lädt Tim Wiese von der Wok-WM aus

Tim Wiese
Der ehemalige Bundesliga-Torwart Tim Wiese
© Boris Roessler / DPA
Vergangenes Wochenende waren Fotos aufgetaucht, die Tim Wiese mit Personen aus der rechten Szene zeigen. ProSieben hat nun mitgeteilt, dass der frühere Nationaltorhüter nicht bei der Wok-WM startet.

"Tim Wiese wird nicht an der #WOKWM teilnehmen": Mit diesem Satz gab der Fernsehsender via Twitter die Ausladung des früheren Nationaltorhüters von der beliebten TV-Show bekannt. Eigentlich sollte Wiese am 12. November in Winterberg zusammen mit Sebastian Pufpaff, Manfred Ludolf und Laura Nolte im Vierer-Team den Eiskanal hinunterbrettern.

Eine Begründung lieferte ProSieben nicht. Doch mit großer Wahrscheinlichkeit steht die Ausbootung in Zusammenhang mit Fotos, die am Wochenende in den sozialen Medien aufgetaucht waren. Sie zeigen den 40-Jährigen mit Personen aus der rechten Szene auf dem Bremer Volksfest Freimarkt. 

Tim Wiese spielte von 2005 bis 2012 für Werder Bremen

Wieses Verein war bereits Anfang der Woche von seinem langjährigen Spieler abgerückt. "Der SV Werder Bremen distanziert sich von Tim Wiese wegen dessen wiederholtem öffentlichen Umgang mit bekannten Personen aus dem rechten Milieu", teilte der Club in einer Stellungnahme mit. Zudem warf der Club Wiese aus Traditionsmannschaft.

Die Bilder vom Wochenende sind nicht der erste Vorfall in der Richtung. Schon einige Wochen zuvor war Wiese in Begleitung von Mitgliedern des Rockerklubs "Radikal Kameraden Bremen" zu sehen. Wiese hatte daraufhin Kontakte zur rechten Szene bestritten.

Der ehemalige Werder Bremen-Torhüter wird nun bei der am 12. November im sauerländischen Winterberg stattfindenden Veranstaltung durch Kevin Kuske ersetzt. Für sein Team ist das gewiss kein Nachteil: Kuske holte 22 Weltcupsiege im Zweier- und 25 Siege im Viererbob. Mit vier Gold- und zwei Silbermedaillen ist er zudem der erfolgreichste Bobsportler bei Olympischen Winterspielen.

Als weiteres Team gehen Eko Fresh, Sükrü Pehlivan, Ali Güngörmüs und Sila Sahin an den Start. Es gibt auch einen eigenen Kelly-Wok: Joey Kelly steigt mit seinen Söhnen Luke und Leon sowie Angelo Kellys Sohn Gabriel in einen Wok. Dazu gibt es noch einen rein weiblichen Wok: Sarah Fresh, Carolin Niemczyk, Natalia Avelon und Klaudia Giez gehen gemeinsam an den Start.

Verwendete Quelletwitter.com/ProSieben

Mehr zum Thema

Newsticker