VG-Wort Pixel

TV-Quoten vom Montagabend Deutsche Fußballer und Handwerkerkönige obenauf


Mit Tine Wittlers "Einsatz in vier Wänden" und König Fußball konnten am Montagabend bodenständige Themen beim deutschen Publikum punkten. ProSieben setze aufs Gegenteil und gewann auch: mit der US-Invasionsserie "V - Die Besucher".

Wenn das Runde ins Eckige muss, sitzt der Deutsche traditionsgemäß vor seinem eigenen eckigen Kasten. Kein Frage also, dass das DFB-Pokalspiel Bayern München gegen Eintracht Braunschweig am Montagabend die meisten Fernsehzuschauer vor die Bildschirme gelockt hat. Wie die Mediendienste Quotenmeter.de und kress.de übereinstimmend berichteten, sahen insgesamt 6,05 Millionen Bundesbürger die Partie, die um 20:30 Uhr angepfiffen wurde (Marktanteil: 21,3 Prozent).

Knapp dahinter landete Tine Wittler mit ihrer Aufräum-Show "Einsatz in vier Wänden". In ihrer fünften Spezialsendung hatte es die 38-jährige RTL-Moderatorin diesmal mit einem besonders schweren Fall zu tun: einem einsturzgefährdeten Haus. 4,47 Millionen sahen bei den Renovierungsarbeiten zu (Marktanteil 15,8 Prozent). Bei der umkämpften werberelevanten Zielgruppe saß mit 2,24 Millionen Zuschauern gar der Tagessieg drin.

Weniger handfest ging es dagegen auf dem Privatsender ProSieben zu. Die Neuauflage der 80er-Jahre-Invasionsserie "V - Die Besucher" lockte zwar insgesamt nur 2,16 Millionen Deutsche vor die Bildschirme, davon waren aber 1,6 Millionen zwischen 14 und 49 Jahre alt. Setzt der Sender seinen Drei-Folgen-am-Stück-Rhythmus fort, dürfte ihm aber schon bald das Material ausgehen: In den USA ist die Serie nach nur 22 Folgen wegen Erfolglosigkeit eingestellt worden.

jwi

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker