HOME

TV-Quoten vom Sonntagabend: Captain Jack Sparrow begeistert die junge Zielgruppe

Captain Jack Sparrow segelte am Sonntagabend lässig an der TV-Konkurrenz vorbei. Über drei Millionen junge Zuschauer wollten den zweiten Teil der "Fluch der Karibik"-Saga sehen. Da musste sich selbst der "Tatort" geschlagen geben.

Mit Piratenkapitän Jack Sparrow hat Johnny Depp seine Traumrolle gefunden. Während der vierte Teil der "Fluch der Karibik"-Saga momentan auf dem Filmfest in Cannes vorgestellt wird, wiederholt ProSieben die ersten drei Folgen im Free-TV. Eine gute Entscheidung, wie sich am Sonntagabend zeigte: 3,81 Millionen Zuschauer verfolgten laut Quotenmeter.de das zweite Abenteuer des Kajal-Freibeuters Sparrow (Marktanteil: 12,2 Prozent). Noch beachtlicher waren die Zahlen bei den Werberelevanten. 3,05 Millionen der Gesamtzuschauer gehörten zur hart umkämpften Zielgruppe der 14-49-Jährigen. Damit sicherte sich der Privatsender dort einen ungeschlagenen Marktanteil von 23,1 Prozent.

Dieser Übermacht musste sich selbst der "Tatort" geschlagen geben: Mit 2,85 Millionen jungen Zuschauern (19,8 Prozent) belegte er einen guten zweiten Platz bei den Werberelevanten. Den Gesamtsieg am Sonntagabend ließ sich das Bremer Ermittlerteam freilich nicht nehmen: 8,23 Millionen Zuschauer wollten den neuesten Fall von Sabine Postel und Stedefreund sehen.

Ginge es nur um die Gesamtzahl der Zuschauer, könnte sich auch das ZDF freuen: 5,91 Millionen Zuschauer entschieden sich für die Schema-F-Romanze "Ein Sommer in Paris". Das Problem: Nur eine knappe Million von ihnen zählte zum umgarnten jungen Publikum.

Mit Romantik am Sonntagabend scheiterte auch Privatsender RTL. Die Liebeskomödie "Wo die Liebe hinfällt ..." fiel beim jungen Publikum durch und erreichte nur magere 1,60 Millionen Werberelevante (Marktanteil: 11,2 Prozent)

jwi