HOME

"Neo Magazin Royale": Wie kamen die Überwachungskameras in eine Bäckerei? Jan Böhmermann hat eine Theorie

Die vom "Neo Magazin Royale" vor dem Amt für Verfassungsschutz aufgehängten Kameras sind verschwunden. Jan Böhmermann lieferte in seiner Sendung Hinweise auf den möglichen Täter.

Jan Böhmermann

Jan Böhmermanns Mitarbeiter Max Bierhals gab sich im "Neo Magazin Royale" als Dr. Möößen vom Bundesamt für Verfassungsschutzschutz aus - und unterrichtete über den Ermittlungsstand zu den verschwundenen Kameras.

Als das Team des "Neo Magazin Royale" vergangenen Woche Kameras gegenüber dem Bundesamt für Verfassungsschutz in Köln postierte, war Hans-Georg Maaßen noch Chef der Behörde. Mittlerweile wurde seine Abberufung beschlossen - und auch die Kameras stehen nicht mehr an ihrem Ort. Nachdem Jan Böhmermann in seiner Sendung am 13. September darüber berichtet hatte, wurden sie noch am selben Abend entfernt. Doch von wem?

Dazu präsentierte der Satiriker eine Theorie über den Tathergang. Er rief seinen Mitarbeiter Max Bierhals auf die Bühne, der als Dr. Möößen vom Bundesamt für Verfassungsschutzschutz über den laufenden Ermittlungsstand unterrichtete.

Jan Böhmermann ist begeistert

Die wichtigsten Nachricht: Obwohl die Kameras abgehängt wurde, haben sie weiter gesendet. Und zwar sowohl Bilder als auch minütliche Positionsdaten.

Auf diese Weise ließ sich der Aufenthaltsort der Geräte ständig nachverfolgen. Böhmermann, ganz gebannt von diesen Enthüllungen, wähnte sich einem gigantischen Skandal auf der Spur, gegen den der NSU-Skandal "ein Vogelschiss der Geschichte" sei.

Denn Daten führten zu einer Backstube bei einem Baumarkt in Köln-Kalk. Eine andere Kamera befand sich bei nahe gelegenen Bahngleisen. Beides Orte in unmittelbarer Nähe zum Polizeipräsidium Köln. Wie sind sie dorthin gekommen?

Welche Rolle spielt die Polizei?

Mithilfe seines "nachrichtendienstlichen Erfahrungswissens" präsentiert Dr. Möößen die folgende Theorie: Es sei davon auszugehen, dass der Verfassungsschutz die Polizei beauftragt habe, die Kameras abzuhängen.

Böhmermann betont: Die Kameras hätten auf öffentlichem Grund gestanden und nichts gefilmt, was verboten sein. "Schließlich sind wir das Bundesamt für Verfassungsschutzschutz", ergänzt Möößen: "Wir dürfen alles, was wir schon immer machen wollten – nur bei uns muss es legal sein."

Hat wirklich die Polizei die Kameras entfernt? Und wenn ja: Warum? Leider hat die Polizei Köln eine Anfrage des stern bis Freitagmittag nicht beantwortet. So lange können wir uns an Böhmermanns Theorie erfreuen.

Böhmermann nimmt Maaßen aufs Korn
che