VG-Wort Pixel

"Wer wird Millionär?" "Die haben mir den halben Wanst aufgeschnitten" – Günther Jauch empört über Ärzte-Murks

"Wer wird Millionär?"-Kandidatin Fabienne Liese und Günther Jauch
"Wer wird Millionär?"-Kandidatin Fabienne Liese und Günther Jauch plaudern über Blinddarmnarben.
© MG RTL D
Sprechstunde bei "Wer wird Millionär?": Moderator Günther Jauch plaudert mit Kandidatin Fabienne Liese über Ärzte-Pfusch - und kommt auf seine riesige Narbe zu sprechen.

Sie ist angehende Chirurgin und hat es auf den Ratestuhl bei Günther Jauch geschafft: Fabienne Liese steht bei "Wer wird Millionär?" bei der 32.000-Euro-Frage, als sie bereits ihren dritten Joker zum Einsatz bringen will. "Rund 70 Prozent der Gesamtfläche welchen europäischen Landes sind mit Wald bedeckt?", lautet die Frage. Zur Antwort stehen: A. Österreich; B: Schweden; C: Deutschland und D: Frankreich. Liese ist sich unsicher und will eine befreundete Chirurgin anrufen. "Die kann Ihnen den Blinddarm rausnehmen", sagt die Kandidatin. Das bringt Günther Jauch auf ein ganz anderes Thema: Ärzte-Pfusch.

Sein Blinddarm sei schon als Kind entfernt worden. Mit dem Ergebnis sei er allerdings nicht zufrieden. "Wie groß darf bei einem zehnjährigen Kind heute eine Blinddarmnarbe sein?", fragt er die Ärztin. Die zeigt mit den Fingern wenige Zentimeter an. "Bei mir haben die sich keine Mühe gegeben, die haben mir den halben Wanst aufgeschnitten", erklärt der Moderator empört. "Ich fand's unverschämt." Das sei 55 Jahre her, deshalb könne er den Arzt nicht mehr belangen. Er sei auch nicht zwei Tage, wie heute üblich, sondern zwei Wochen im Krankenhaus gelegen. "Wahnsinn."

Dann referiert Jauch über das heutige Gesundheitssystem. "Das Krankenhaus hat daran gut verdient." Heute lägen die Patienten nur noch kurz in den Klinikbetten, weil es eine Fallpauschale gebe. "Sie liegen im Krankenhaus immer genau so lang, dass das Krankenhaus gut verdient", führt der gebürtige Münsteraner aus. "Das haben sie gut erklärt", konstatiert Kandidatin Liese trocken.

"Wer wird Millionär?"-Joker gibt falsche Antwort

Das Problem von Liese bleibt aber auch nach der Plauderei bestehen. Sie weiß die Antwort auf die Wald-Frage nicht. Als Telefonjoker entscheidet sie sich schließlich gegen die Chirurgin und für eine Freundin. Die antwortet: "Ich würde tatsächlich sagen Deutschland." Sicher sei sie sich allerdings nicht.

Da Liese die Risikovariante gewählt hat und auf 500 Euro runterfallen würde, steigt sie aus. "Ich gehe auf Nummer sicher und höre auf." Sie hätte sich für Schweden entschieden – und wäre damit richtig gelegen. Deutschland und Frankreich hätten je rund 30 Prozent Wald, Österreich knapp 50 und Schweden 70 Prozent, erklärt Jauch. Liese grämt sich nicht und geht glücklich mit 16.000 Euro nach Hause.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker