HOME

"Wer wird Millionär": So haben sich die Besserwisser im "Klugscheißer-Special" geschlagen

Eine Sendung nur für diejenigen, die zu Hause immer alle Antworten wisssen: Günther Jauch begrüßt in der "Klugscheißer"-Sendung Deutschlands schlimmste Besserwisser. Ob die auf dem Studiostuhl auch noch so klug sind?

WWM Klugscheißer-Special

WWM Klugscheißer-Special: Zu Hause die Größten, in der Sendung auf Hilfe angewiesen.

Der "Homo Klugscheißerchen" ist eine possierliche Art des TV-Zuschauers. Er weiß immer alles, bei jeder Quiz- oder Rateshow könnte er locker abräumen. Und das lässt er jeden wissen. Er hockt in seinem Wohnzimmer - und treibt mit seiner Besserwisserei Familie und Freunde in den Wahnsinn. Genau diese spezielle Gattung wurde am Freitagabend überrascht - bei "Wer wird Millionär".

Klugscheißer bei Günther Jauch

Die Klugscheißer im Publikum ahnten nichts davon, dass sie in dieser Sendung noch bei Günther Jauch auf dem Stuhl landen würden. Es war die süße Rache der genervten Mit-TV-Gucker, die die Alleswisser bei dieser speziellen Sendung angemeldet hatten. 

Erster Kandidat: Der Kölner Student Ferdinand Tengelmann. "Mein Freund ist einer der größten Klugscheisser, die ich kenne!", sagt Tengelmanns Freundin in dem Bewerbungsvideo. Bis zur 2000-Euro-Frage schlägt er sich tapfer - dann muss er einen Joker ziehen. "Was stellt die italienische Küstenwache seit diesem Sommer an öffentlichen Stränden erstmals unter Geldstrafe?" lautet die Frage. Das Publikum, "zu 80 Prozent Klugscheißer" so Jauch, muss helfen. Und liegen richtig: Liegen reservieren ist in Bella Italia jetzt untersagt.

Den 50:50-Joker verbrät der in Paris studierende Tengelmann bei der Frage: "Welches Ministeramt übt CSU-Politiker Markus Söder neben seiner Tätigkeit als Finanzminister in Bayern noch aus?" Nach viel überlegen und Jokerhilfe steht die Antwort: Söder ist noch Heimatsminister. Schluss ist für Tengelmann am Ende bei 32.000 Euro und einer Frage zum Periodensystem und Plutonium. Der Student hat keine Ahnung, eine junge Frau aus dem Publikum hilft als Sonderjoker.

Wird ein Besserwisser Millionär?

Der nächste Besserwisser heißt Florian Niehaus und wurde von seiner guten Freundin Christina angemeldet, "weil er immer behauptet, er würde die Million so was von easy knacken. Also bitte, Herr Jauch, nehmen Sie ihn auseinander!" Schwierig wird es bei der 16.000-Euro-Frage: "Gehören die französischen Übersee-Départements Guadeloupe und Martinique geografisch betrachtet zu den Azoren, Antillen, Kanaren oder Seychellen?", will Jauch wissen. Der Bachelor-Student zieht den 50:50-Jocker und entscheidet sich für die Antillen. Richtige Antwort!

Dann wird es kritisch für den jungen Mann - es geht nämlich ums Tierreich. Und da hat er keine Ahnung, räumt er selbst ein. Was also machen: Kohle mitnehmen oder zocken? Genau diese Frage stellt er seiner Mutti, die im Publikum sitzt. "Dafür fragen sie immer noch ihre Mutter?", fragt Jauch. Ja sicher, er wolle "schließlich nicht auf der dreistündigen Heimfahrt Schläge kriegen!" Auf die Frage "Welches Tier kann älter als 40 Jahre werden?" antwortet Niehaus mit "Krake" - und verzockt sich. Richtig wäre Blindschleiche gewesen. Egal, die 16.000 Euro kann er mit nach Hause nehmen.

"Wer wird Millionär?"-Jubiläum: Diese 10 Dinge weiß vermutlich selbst Günther Jauch nicht über seine Show

Wer wird Millionär: So gut sind die Alleswisser

René Essel ist der nächste Kandidat, der "mal die Chance auf dem Stuhl bekommen sollte", so die Freundin, die Essel angemeldet hat. Ob importierte Tomaten aus den Niederlanden, Puffärmel an Mädchenkleidung oder Ghostbusters - der Mann weiß alles. Erst bei der Frage nach der Ministererlaubnis braucht er Hilfe und nutzt den Telefonjoker.

Bei der nächsten Frage ist er überfordert: Die Tochter welches Sängers hatte im Sommer eine Affäre mit Justin Bieber? das Publikum muss helfen - und ist sich sicher, dass die Antwort Lionel Richie lautet. Essel hofft auf "Bunte- und Gala-Leser", erntet dafür Buh-Rufe - und darf trotzdem weitermachen. Die Antwort war nämlich richtig. Am Ende geht er mit 32.000 Euro nach Hause - die Frage, woher der Wellensittich seinen Namen hat, kann er nicht beantworten und steigt aus. Die Antwortmöglichkeiten waren: A) Tonhöhe seines Zwitscherns oder B) Vorliebe für Meeresküsten oder C) Form des Schnabels oder D) Zeichnung auf dem Gefieder. 

"Es zeichnet den wahren Klugscheißer aus, wenn er im letzten Moment zurückzuckt!", sagt Jauch zu dem ausgestiegenen Essel. Die Auflösung der letzten Frage lautet: Antwort D ist richtig. Fazit der Show: Unterhaltsam, mal den Besserwissern zuzusehen, wie sie ins Schwitzen geraten.

Alle 15 Fragen von Fast-Millionär Moritz Eckert

    Was lässt sich über jemanden sagen, der den Fußboden mit einem feuchten Lappen säubert?

    kg
    kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
    hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(