VG-Wort Pixel

YES!CON 2020 Mutmacher und Forum für Betroffene: Die erste digitale Krebs-Convention steht vor der Tür

Die erste digitale Krebs-Convention: die YES!CON 2020
Unter anderem Stefanie Giesinger unterstützt die erste digitale Krebs-Convention: die YES!CON 2020
© Berzane Nasser/ABACA/ / Picture Alliance
Am Wochenende findet die erste digitale Krebs-Convention statt: Die YES!CON soll Betroffene vernetzen, informieren und ihnen Mut machen. Prominente Gesichter wie Joko Winterscheidt oder Stefanie Giesinger unterstützen das Projekt.

Es ist die erste digitale Krebs-Convention Deutschlands: Am 26. und 27. September findet im betterplace Umspannwerk in Berlin erstmals die YES!CON statt. Unter der Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn dreht sich zwei Tage lang alles um Therapien, neueste Forschungsergebnisse, Lifestyle, aber auch ganz alltägliche Dinge, die das Leben eines Krebs-Patienten und seiner Familie und Freunde betreffen.

Unter anderem soll mit Vorträgen und Diskussionsrunden ein Forum für Betroffene geschaffen werden, damit sie mit anderen Betroffenen ins Gespräch kommen und sich austauschen können. Das Ganze soll aber auch als Mutmacher dienen für die, die mit der Krankheit das Leben meistern müssen. Und jeder hat etwas beizutragen: etwa Erkrankte selbst, Angehörige, Ärzte oder Therapeuten. Aber auch Prominente wie Joko Winterscheidt, Tim Mälzer, Stefanie Giesinger, Susan Sideropoulos, Tim Lobinger, Alexander Mazza oder Paula Lambert unterstützen das Projekt und melden sich zu Wort.

YES!CON will mit Tabus brechen 

Die Themen der YES!CON reichen von "Tabubruch - Warum ist es wichtig, dass Prominente über Krebs reden" über "Mein Partner, der Krebs und ich - (K)ein flotter Dreier" bis hin zu "Inklusion - geht doch. Keine Angst am Arbeitsplatz". Erstmals wird zudem der YES!Award – Ring of Courage 2020 vergeben. Für einen ganz besonderen "Magic Moment" will Sound-Visionär Christopher von Deylen aka "Schiller" sorgen: Er interpretiert seinen Song "Morgenstund" mit vielen Betroffenen und Projekt-Teilnehmern neu – so soll der "größte Mutmacher-Chor der Welt" entstehen. Die Weltpremiere steigt am Abend des 26. September.

Zusätzlich zur Krebs-Convention gibt es die yeswecan!cer-App. Sie bietet Zugang zum Betroffenen-Netzwerk, zu Medizinern und Fachleuten aus allen Disziplinen und stellt relevante Informationen rund um die Krankheit zur Verfügung. 

Durch die Convention und die App will die Initiative yeswecan!cer an Krebs erkrankte Menschen dabei unterstützen, dass sie ihre Persönlichkeit behalten und nicht ausschließlich auf ihre Krankheit reduziert werden. Die Teilnehmer und Organisatoren wünschen sich einen offensiven Umgang mit der Krankheit Krebs, um eine offene und direkte Kommunikation zu ermöglichen und zu zeigen: Krebs ist Teil unseres Lebens. Betroffene sollen zudem zum Teil einer starken Gemeinschaft werden und aufgezeigt bekommen: Du bist nicht allein!

Weitere Informationen zum Programm, den Gästen und zur Teilnahme gibt es auf der Website der YES!CON 2020. Infos zur Initiative yeswecan!cer gibt es unter www.yeswecan-cer.org.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker