HOME

Ein Foto sorgt für Wirbel: Baby-Gerüchte um die Clooneys

Wird George Clooney Papa? Die Gerüchteküche in Hollywood brodelt - obwohl es bereits ein Dementi gab. Auslöser ist ein Foto, das Amal Clooney mit leichter Wölbung unter dem Mantel zeigt.

Von Frank Siering, Los Angeles

Kaum hat sich der Trubel um die Hochzeit von George und Amal Clooney gelegt, beginnen die Spekulationen um möglichen Nachwuchs der beiden

Kaum hat sich der Trubel um die Hochzeit von George und Amal Clooney gelegt, beginnen die Spekulationen um möglichen Nachwuchs der beiden

Es gibt wohl kaum eine Klatschzeitung der Welt, die sich aus dem Promi-Jahr 2014 nicht gern mit einer schönen Schlagzeile à la "George Clooney wird Papa" verabschieden würde. Ein Foto von Amal Clooney schürte jetzt neue Hoffnung in Hollywood – denn es zeigt eine leichte Wölbung unter ihrem weichen Cashmere-Mantel, als sie das Soho-Haus in West Hollywood verlässt.

Von People bis TMZ, US Weekly bis National Enquirer – alle stellten dieselbe Frage: Werden Amal und George Clooney tatsächlich Eltern? Doch die nüchterne Aufklärung folgte umgehend. "Amal Clooney ist nicht schwanger", ließ Clooneys Manager am Montagnachmittag mitteilen.

Dementi kann Gerüchte nicht stoppen

Doch in Zeiten von Social Media, in denen jede Meldung filetiert wird wie eine Forelle zum Weihnachtsfest, reichte dieses Dementi nicht aus, um das Gerücht verstummen zu lassen. So fragten diverse Blogger und Instagram-Experten, warum Amal Clooney dem Gerücht nicht widersprochen habe. Ist sie vielleicht einfach noch nicht weit genug, um ihren Kindersegen mit der Welt zu teilen? Das Foto spreche schließlich Bände.

Die Hände der Star-Anwältin ruhen auf dem Bild sanft auf ihrem Bauch, als wolle sie ihr kleines Geheimnis einfach noch ein bisschen länger behüten. Und Freunde des Paares wollen wissen, dass die 36-jährige neue Frau Clooney, die ihren George im September in Italien geheiratet hatte, unbedingt eine eigene Familie gründen möchte. Und "mit diesem Genpool", so berichtet die Klatschseite Tmz.com, sei es fast schon "garantiert, dass das Kind nicht schlecht aussieht".

George Clooney schweigt

Selbstredend wissen auch viele der Clooney-Experten in Tinseltown schon heute, dass Clooney "ein sehr liebevoller Vater sein würde", wie das Klatschportal HollywoodLife.com von einer nahestehenden Clooney-Quelle erfahren haben will. Er freue sich demnach sogar schon darauf, "seinen Kindern Gute-Nacht-Geschichten vorlesen zu können", berichtet HollywoodLife weiter.

Der 53-jährige Oscar-Gewinner selbst schweigt derweil, wenn das Thema Kinder angesprochen wird und überlässt seinem Manger das Dementieren. Und so hoffen die Klatschgazetten auch nach dem "weichen Dementi" weiter und träumen – wie wohl auch viele Clooney-Fans – still und heimlich weiter von einem Titelblatt, dass den einst "Sexiest Man Alive" mit einem kleinen Baby im Arm zeigt. Ein viel besseres Happy End könnte sich Hollywood nämlich wahrlich nicht vorstellen.