HOME

Sinneswandel nach Hochzeit: Warum Normalität Cameron Diaz glücklich macht

Frisch verheiratet, "total happy" und endlich angekommen: Hollywood-Star Cameron Diaz fühlt sich pudelwohl als Ehefrau. Und hat eigentlich nur noch ein echtes Problem: Social Media.

Von Frank Siering, Los Angeles

Nach nur sieben Monaten Beziehung hat Cameron Diaz den Musiker Benji Madden geheiratet. Der war zuvor unter anderem mit Paris Hilton liiert.

Nach nur sieben Monaten Beziehung hat Cameron Diaz den Musiker Benji Madden geheiratet. Der war zuvor unter anderem mit Paris Hilton liiert.

Jahrelang wurde sie von ihren Freundinnen gepiesackt und von den Medien angetrieben: Wann endlich tritt Prinz Charming in ihr Leben, wann kommt die Hochzeit, wann die Kinder? Doch immer wieder, auch im Gespräch mit dem stern, hatte Cameron Diaz gesagt, dass sie es mit der Familienplanung nicht eilig habe. Sie fühle sich "auch als Tante ungemein wohl".

Doch im Januar dieses Jahres war plötzlich alles ganz anders. Hollywood-Superstar Diaz heiratete, ohne große Ankündigung und in einer für Promiverhältnisse kleinen Zeremonie, den "Good Charlotte"-Musiker Benji Madden, dessen Bruder Joel mit Nicole Ritchie verheiratet ist.

Im Baumarkt mit Benji Madden

Seit ihrer Hochzeit scheint Diaz wie verwandelt. Kein Partygehüpfe mehr, keine extrovertierten Auftritte in engen Workout-Outfits oder knackigen Bikinis, um professionelle Baseball-Spieler oder andere potenzielle Partner anzulocken.

Im Gegenteil: Auf aktuellen Fotos ist die Schauspielerin in alltäglichen Situationen zu sehen: Diaz im Baumarkt, Diaz mit Einkaufswagen, Diaz mit Tüten vom Supermarkt. An ihrer Seite ein strahlender Madden, der sich nach nur vier Wochen Ehe mit Diaz bereits den Namen seiner Frau quer über die Brust tätowieren ließ.

80 Prozent Disziplin, 20 Prozent Spaß

Keine Frage, Diaz scheint mit ihrer neuen Normalität so glücklich und zufrieden wie nie nie zuvor. Daraus will die 42-jährige Blondine jetzt auch nicht länger ein großes Geheimnis machen.

In einem Interview mit der englischen Ausgabe der "Cosmopolitan" verriet die Amerikanerin, dass ein "Gemütszustand immer auch etwas mit einer mathematischen Gleichung zu tun habe". Diaz weiter: "Du musst dich selbst gut im Griff haben. Wenn du zu 80 Prozent Disziplin zeigst, dann kannst du dich auch mal zu 20 Prozent gehen lassen."

Diese Gleichung wendet sie auch auf ihr Fitness-Programm an, das für die Schauspielerin auch nach ihrem Jawort "ein absolutes Muss im Leben ist".

Richtige Balance im Leben

Es sei der tägliche Sport, der ihr die "notwendige Balance im Leben" gebe, das Gleichgewicht, das sie brauche, um "positiv und konstruktiv durch den Tag zu kommen".

Doch auch eine Frau mit einer Top-Figur wie Diaz hat nicht nur das ständige Zählen der Kalorien im Kopf. "Solange du dich daran erinnerst, dass du nicht gleich den ganzen Kuchen essen musst, sondern durchaus mit einem Stück zufrieden sein kannst, ist alles in Ordnung", sagt sie.

"Esst mehr Kuchen!"

Und weiter ruft sie den Frauen zu: "Hört endlich auf, euch ständig den schönen Dingen des Lebens zu entziehen, habt ein bisschen mehr Spass, Esst mehr Kuchen!" Solange anschließend ein schweißtreibender Workout auf dem Programm stehe, sei "alles in bester Ordnung", glaubt Diaz.

Das neue Glück des einstigen Beziehungssorgekindes aus Hollywod ist also dieser Tage fast vollkommen. Nur eine Sache nervt Diaz offenbar auch weiterhin ungemein in ihrem Leben: das Internet!

Social Media ein "verrücktes Experiment"

Die 42-jährige Schauspielerin gibt zu, dass sie schon seit September vergangenen Jahres keine Social Media Plattform mehr nutzt. Diaz glaub, dass ,"soziale Medien ein verrücktes Experiment unserer Gesellschaft" seien, eines, bei dem "Menschen Zustimmung von einer ganzen Reihe von Unbekannten suchen, das halte ich für sehr gefährlich", so die Schauspielerin weiter.

Und so dürften die Diaz-Fans wohl auch weiterhin vergeblich darauf warten, dass die frisch Vermählte eine mögliche Schwangerschaft via Instagram oder Twitter ankündigt. "Hell. No!", lautet Diaz Kommentar zu dem Thema. Klarer und deutlicher könnte es auch ein Tweet nicht ausdrücken.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(