HOME

"Forbes"-Liste der mächtigsten Promis: Oprah Winfrey holt sich den Thron zurück

Nun hat es Oprah Winfrey schwarz auf weiß: Sie ist der mächtigste Star der Welt. Bereits zum vierten Mal setzt das US-Magazin "Forbes" die US-Talkerin auf den Spitzenplatz auf der Liste der einflussreichsten Promis der Welt. Ihre Vorgängerin aus dem vergangenen Jahr erlebte dagegen einen Absturz.

Oprah Winfrey (56) ist vom US-Magazin "Forbes" zur einflussreichsten Prominenten der Welt gekürt worden. Die US-Talkmasterin konnte sich damit den Spitzenplatz zurückholen, den ihr Hollywoodstar Angelina Jolie im vorigen Jahr abgerungen hatte. Sängerin Beyoncé belegt den zweiten Platz, gefolgt von "Avatar"-Regisseur James Cameron. Pop-Diva Lady Gaga schaffte es zum ersten Mal auf die "Celebrity 100"-Liste und sicherte sich gleich den vierten Rang vor dem Golf-Profi Tiger Woods auf Platz fünf.

Neben Cameron gibt es lediglich noch einen Platz in den Top-Ten, der nicht von einem US-Star besetzt ist: auf Rang sieben landete die irische Rockband U2 rund um Frontmann Bono. Als prominenteste Deutsche holte Supermodel Heidi Klum den 86. Platz in dem Top-100-Ranking.

"Forbes" erstellt seine Liste nach dem Einkommen der Stars, bezieht aber auch die Popularität in den Medien ein. Dazu zählen Auftritte im Fernsehen, Magazin-Titelbilder und Internet-Präsenz.

Winfrey lag mit einem Jahresverdienst von 315 Millionen Dollar (255 Millionen Euro) weit vor der Konkurrenz. Sie steht bereits zum vierten Mal an der Spitze der mächtigsten Promis. Angelina Jolie, ihre Vorgängerin aus dem vergangenen Jahr, erlebte 2010 einen tiefen Absturz bis auf Rang 18. Neben Lady Gaga schafften es auch die "Twilight"-Stars Robert Pattinson und Kristen Stewart erstmals auf die Liste. Der britische Vampir-Darsteller kassierte nach Schätzungen des Magazins von Juni 2009 bis Juni 2010 rund 17 Millionen Dollar ab, genug für Platz 50. Stewart, die seine Leinwandliebe Bella Swan spielt, kam mit 12 Millionen Dollar und vielen Schlagzeilen auf Rang 66.

DPA/AFP / DPA