HOME

Blutbad in Florida: US-"The Voice"-Star nach Konzert erschossen

Sie schrieb gerade für ihre Fans Autogramme: Die ehemalige US-"The Voice"-Teilnehmerin Christina Grimmie wurde von einem Mann niedergeschossen. Die 22-Jährige erlag ihren Verletzungen. Das Blutbad ereignete sich vor Dutzenden Kindern.

Christina Grimmie

Christina Grimmie bei einem Konzert 2011 in Boca Raton/Florida. Sie wurde nur 22 Jahre alt.

Das "Plaza Live"-Theater in Orlando ist bei Besuchern der Freizeitparkmetropole beliebt. Jede Woche spielen zahlreiche Bands in dem 1963 errichteten Gebäude vor rund 1000 Zuschauern. Vor allem kleine Bands wissen die Club-Atmosphäre in dem ehemaligen Kino zu schätzen, freuen sich auf den engen Kontakt mit den Fans. Doch am Freitagabend kam es im "Plaza Live" zu einem schrecklichen Blutbad.

Christina Grimmie wurde nach ihrem Konzert erschossen. Die 22-jährige Sängerin, die 2014 an der amerikanischen Castingshow "The Voice" teilnahm und dritte wurde, gab gegen 22.45 Uhr im Backstage-Bereich Autogramme, als ein Mann das Feuer auf sie eröffnete und mit einer Pistole niederstreckte. Obwohl Grimmie sofort in ein Krankenhaus in Orlando gebracht wurde, erlag sie in der Nacht ihren schweren Kopfverletzungen.

Attentäter erschießt sich selbst

Nach Polizeiangaben versuchte Grimmies Bruder, den Angreifer nach den Schüssen zu überwältigen. Der Attentäter habe daraufhin die Waffe selbst auf sich gerichtet und sich damit erschossen. Er starb noch am Tatort. Zur Identität des Täters machte die Polizei bislang keine Angaben.

Die Hintergründe der Tat sind bislang völlig offen. Offenbar ist es Grimmies Bruder zu verdanken, dass bei der Gewalttat nicht noch mehr Menschen starben. Zum Tatzeitpunkt sollen sich zirka 60 Kinder und Jugendliche in dem Raum aufgehalten haben, die auf ein Autogramm von Grimmie warteten. 

Fans reagieren schockiert

In sozialen Netzwerken reagierten Fans und Freunde schockiert auf die Todesnachricht. Der beliebte Youtuber Felix Kjellberg, bekannt als Pewdiepie, schrieb: "Grimmie war eine der ersten Musikerinnnen, die ich auf Youtube entdeckte. Ihr Talent hat mich umgehauen. Es ist sehr traurig, diese Nachricht zu hören." Unter dem Hashtag #RIPChristina teilen viele Fans Trauer und Entsetzen.

Ähnlich wie Justin Bieber war Grimmie schon als Teenager mit ihren Videos auf YouTube bei einer große Fangemeinde beliebt. Unter dem Namen Zeldaxlove64 veröffentlichte sie zahlreiche Cover-Versionen und eigene Songs, hatte über drei Millionen Abonnenten.

Noch vor der Show forderte sie ihre zahlreichen Fans via Twitter auf, sie im "Plaza Live"-Theater zu besuchen. Es wurde ihr letzter Eintrag.


mai