VG-Wort Pixel

Tod von Aaron Carter Tragische Familiengeschichte der Carters: 2012 starb bereits Schwester Leslie

Tod von Aaron Carter: Letztes Interview im September – "Ich passe auf mich auf"
Sehen Sie im Video: Tod von Aaron Carter – letztes Interview im September. Videoquelle: rtl.de
Mehr
Er wurde nur 34 Jahre alt: Sänger Aaron Carter ist tot. Für seine Angehörigen ist es eine besondere Tragödie, denn bereits vor zehn Jahren verloren sie ein Familienmitglied. 2012 starb Leslie Carter, die ebenfalls Musikerin war.

Musiker Aaron Carter ist mit nur 34 Jahren gestorben. Der frühere Teenie-Star wurde tot in seinem Haus in Kalifornien gefunden. Die genauen Umstände sowie die Todesursache sind bisher offiziell nicht bekannt. Aaron Carter war der Bruder von Nick Carter, der es als Mitglied der Boygroup Backstreet Boys zu Weltruhm gebracht hat. An den Erfolg konnte der sieben Jahre jüngere Aaron nie anknüpfen, auch wenn er als Kind im Vorprogramm der Backstreet Boys auftrat. In den vergangenen Jahren kämpfte er mit Drogen- und Alkoholproblemen, litt unter Angstzuständen und manischen Depressionen. In mehreren Klinikaufenthalten versuchte er, seine Probleme in den Griff zu bekommen.

Leslie Carter starb 2012 an einer Medikamentenüberdosis

Für die Familie ist sein früher Tod eine weitere Tragödie, denn bereits im Januar 2012 starb Schwester Leslie an einer Überdosis. Sie wurde damals leblos im Haus ihres Vaters und ihrer Stiefmutter gefunden und später im Krankenhaus für tot erklärt. Die Ermittlungsbehörden stellten Medikamente sicher, die zur Behandlung von Schizophrenie, bipolaren Störungen und Angstzuständen verschrieben werden. Leslie Carter wurde nur 25 Jahre alt und hinterließ ihren Mann Mike, den sie 2008 geheiratet hatte sowie die gemeinsame zehn Monate alte Tochter Alyssa Jane.

Wie ihre Brüder Aaron und Nick stand sie in den Neunzigern im Rampenlicht und erhielt 1999 einen Plattenvertrag. Ihre erste Single "Like Wow" erschien im Jahr 2001 und war Teil des Soundtracks für den Kinofilm "Shrek". Ein geplantes Album Carters wurde jedoch kurz vor dem geplanten Erscheinungstermin gecancelt, ihre Karriere stagnierte. 2006 war sie gemeinsam mit ihre Geschwistern in der Dokusoap "House of Carters" zu sehen.

Im September 2019 erhob Aaron Carter schwere Anschuldigungen gegen seine verstorbene Schwester. Auf Twitter schrieb er: "Es liegt in der Familie. Ich wollte das nie jemandem erzählen. Aber ich muss es ... Meine Schwester Leslie litt an einer bipolaren Störung und nahm Lithium, um sie zu behandeln. Sie mochte es nie, wie sie sich damit fühlte, und als sie es abgesetzt hatte, tat sie Dinge, die sie nie tun wollte, das glaube ich wirklich. Meine Schwester vergewaltigte mich, als ich zwischen zehn und 13 Jahre alt war."

Kurz zuvor hatten Nick und Aarons Zwillingsschwester Angel Carter eine einstweilige Verfügung gegen ihren Bruder erwirkt, weil sie sich von ihm bedroht fühlten. Aaron Carter soll die Absicht geäußert haben, die schwangere Frau von Nick zu töten, auch dem Mann und der Tochter von Angel soll er Gewalt angedroht haben.

"In Anbetracht von Aarons zunehmend besorgniserregendem Verhalten hatten wir keine andere Wahl, als jede mögliche Maßnahme zu ergreifen, um uns und unsere Familie zu schützen. Wir lieben unseren Bruder und hoffen wirklich, dass er die richtige Behandlung bekommt, die er braucht, bevor er sich selbst oder jemand anderem Schaden zufügt", twitterte Nick Carter damals.

Die Carter-Geschwister im Jahr 2006: Bobbie Jean, Leslie, Nick, Angel und Aaron
Die Carter-Geschwister im Jahr 2006: Bobbie Jean, Leslie, Nick, Angel und Aaron
© Imago Images

Nick Carter verabschiedet sich auf Instagram von seinem Bruder Aaron

Der 42-Jährige ist der Älteste der insgesamt fünf Carter-Geschwister. Nach dem Tod seines jüngeren Bruders veröffentlichte er auf seinem Instagram-Account mehrere Fotos und schrieb: "Mein Herz ist gebrochen. Auch wenn mein Bruder und ich eine komplizierte Beziehung hatten, ist meine Liebe zu ihm nie erloschen. Ich habe immer an der Hoffnung festgehalten, dass er eines Tages einen gesunden Weg einschlagen und schließlich die Hilfe finden würde, die er so dringend brauchte. Manchmal wollen wir jemandem oder etwas die Schuld für einen Verlust geben, aber die Wahrheit ist, dass Sucht und psychische Krankheit hier der wahre Bösewicht sind. Ich werde meinen Bruder mehr vermissen, als irgendjemand jemals wissen wird. Ich liebe dich, Chizz. Jetzt kannst du endlich den Frieden haben, den du brauchst." 

Zuvor hatte bereits Aaron Carters Zwillingsschwester Angel auf ihrem Instagram-Account alte Kinderfotos gepostet und kommentierte: "An meinen Zwilling ... Ich liebte dich über alle Maßen. Du wirst sehr vermisst werden. Mein lustiger, süßer Aaron, ich habe so viele Erinnerungen an dich und mich und ich verspreche, sie in Ehren zu halten. Ich weiß, dass du jetzt Frieden gefunden hast. Ich werde dich in mir tragen, bis zu dem Tag, an dem ich sterbe und dich wiedersehe."

Quellen:  "People", "Page Six", "Daily Mail", "New York Post"

Mehr zum Thema

Newsticker