VG-Wort Pixel

Nach dem Tod von Aaron Carter Tränen auf der Bühne: Nick Carter weint um seinen verstorbenen Bruder Aaron

Backstreet Boys: Nick Carter weint um verstorbenen Bruder Aaron Carter
Sehen Sie im Video: Nick Carter weint um seinen verstorben Bruder – Band und Fans nehmen Anteil.




Nach dem Tod von Aaron Carter steht sein Bruder Nick Carter zusammen mit seinen Band-Kollegen der Backstreet Boys in London auf der Bühne. Während des Konzerts ringt er mit den Tränen und erhält Unterstützung von den Fans und seinen Musikerfreunden. 
Emotionaler Showauftritt in London: Nach dem Tod von Aaron Carter steht sein Bruder Nick Carter zusammen mit seinen Band-Kollegen der Backstreet Boys auf der Bühne. 
Der 42-jährige ringt um Fassung, während sein Musiker-Freund Kevin Richardson die Trauer um den Verstorbenen mit dem Publikum teilt:  


“Das ist der letzte und wichtigste Song unseres DNA-Albums.Weil es ein Song über die Familie ist.” 


Während Kevin dem Publikum für die Unterstützung in den letzten 29 Jahren der Bandgeschichte dankt, geht Bandkollege AJ McLean zu Carter und nimmt ihn in den Arm.  
Kurz darauf folgt auch Brian Litrell. 


Kevin sagt weiter: 


„Wir wollten einen Moment in der Show finden, um ihm zu gedenken. Unser kleiner Bruder Aaron Carter ist gestern im Alter von 34 Jahren gestorben. Er ist Teil unserer Familie.“ 


Howard Dorough ergänzt: 


„Wir widmen unserem Bruder, Aaron Carter, das nächste Lied.“ 


Während eines Songs werden Bilder von Nick und seinem Bruder Aaron gezeigt. 


Als die Band das Lied „Show me the meaning of being lonely” singt, setzt Nick Carter kurz aus und ringt mit den Tränen. Das Lied handelt vom Verlust einer geliebten Person. 


Die Besucher des Konzerts teilen ihre Gedanken und Anteilnahme auf Twitter. 


„Einen geliebten Menschen zu verlieren und einen Tag später auf der Bühne zu performen – dazu braucht es einen unglaublichen Mut.“ 


„Der Schmerz, der Verlust. 20.000 Menschen haben Nick heute getragen und ich bin so stolz auf ihn und die Jungs. Ihr seid ‘Larger than life’.“ 


„Ich weiß ehrlicherweise nicht, wie Nick Carter den heutigen Abend überstehen konnte. Die Liebe für ihn heute Abend war unwirklich! London hat seine Liebe gezeigt!“ 

Mehr
Auf einem Konzert gedachten die Backstreet Boys dem verstorbenen Sänger Aaron Carter. Dabei wurde es besonders für ein Bandmitglied sehr emotional.

Die Backstreet Boys haben bei ihrem Auftritt am Sonntagabend in London Aaron Carter gedacht, dem kürzlich gestorbenen Bruder von Bandmitglied Nick Carter. Wie das Branchenblatt "Billboard" und das Musikmagazin "NME" berichteten, widmete die Band dem Ex-Kinderstar einen Song. Während einer Ansprache von Backstreet Boys-Mitglied Kevin Richardson soll Nick Carter laut "NME" geweint haben. Laut "Billboard" wurde auch ein großes Foto des Verstorbenen gezeigt. Videos von Twitter-Usern, die beide Medien teilten, zeigen einen weinenden Nick Carter.

Bei einem Konzert mit dem Backstreet Boys habe sich der Sänger zwar tapfer gehalten. Doch die Tränen flossen dennoch, als die Band dem Toten gedachte, berichtet auch die "Bild". "Heute Abend haben wir schwere Herzen, weil wir gestern eines unserer Familienmitglieder verloren haben", sagte Boygroup-Mitglied Kevin Richardson.

"Wir wollten einfach einen Moment in unserer Show finden, um zu würdigen, dass Nicks kleiner Bruder, Aaron Carter, gestern im Alter von 34 Jahren verstorben ist. Er war ein Teil unserer Familie und wir danken euch für all die Liebe und all die guten Wünsche und all die Unterstützung." Wie die "Bild" berichtet, soll Carter bei diesen Worten Tränen vergossen haben. Seine Bandkollegen sollen ihn mit Umarmungen getröstet haben.

Nick Carter macht Drogen für Tod seines Bruders verantwortlich

Bereits vor dem Konzert hatte sich der Sänger öffentlich zu dem frühen Tod seines Bruders Aaaron geäußert. Nick Carter machte Drogen sowie die psychische Verfassung des Ex-Kinderstars verantwortlich. "Mein Herz ist heute gebrochen. Obwohl mein Bruder und ich eine komplizierte Beziehung hatten, hat meine Liebe zu ihm nie nachgelassen", schrieb Carter am Sonntag auf Instagram.

Die Wahrheit sei, "dass Sucht und psychische Krankheit hier der wahre Bösewicht sind". Er hatte immer gehofft, dass Aaron irgendwann einen gesunden Weg gehen würde. Nun habe er die Chance, im Jenseits endlich Frieden zu finden. "Gott, bitte kümmere dich um meinen kleinen Bruder", schrieb der 42-Jährige.

Backstreet Boys: Band erzählt im Interview von großem Comeback

Aaron Carter – der ewige Teeniestar

Carter war am Samstag tot in seinem Haus in Kalifornien gefunden worden. Er wurde 34 Jahre alt. Millionen Mädchen waren Ende der 90er Jahre in den jüngeren Bruder des "Backstreet Boys"-Mitglieds Nick Carter verliebt, als er mit Hits wie "Crush On You" und "Aaron's Party" zum Star aufstieg. Da war er selbst noch ein Kind.

Comebackversuche scheiterten seither immer wieder. Zuletzt machte der Teeniestar statt mit Musik mit schlechten Nachrichten von sich reden. So stritten sich Nick und Aaron öffentlich und machten sich schlimme Vorwürfe. Im Jahr 2019 behauptete Nick, sein jüngerer Bruder habe Drohungen gegen die Familie ausgesprochen.

Quellen: Bild.de, DPA

cl

Mehr zum Thema

Newsticker