HOME

Affäre in Las Vegas: Johnny Depp auf Abwegen in Sin City

Ist er nun Single oder nicht? Hollywoods sanfter Superstar jedenfalls scheint sein Leben in vollen Zügen zu genießen. In Las Vegas turtelte Johnny Depp jetzt mit Co-Star Amber Heard durch die Gegend.

Von Frank Siering, Los Angeles

Die Liebe ist angeblich schon seit geraumer Zeit erloschen. Johnny Depp und seine langjährige Partnerin, die französische Sängerin Vanessa Paradis, hätten sich auseinandergelebt, heißt es. Der jüngste Auftritt von Captain Sparrow in Las Vegas dürfte neues Öl auf dieses böse Gerüchtefeuer gießen. Depp war in Sin City, um dort seinen neuen Streifen "Dark Shadows" zu bewerben. Und Mr. Depp kam nicht allein in die Stadt der Sünde.

An seiner Seite, wenn auch immer bewusst mit Abstand, damit bloß kein gemeinsames Foto geknipst werden könne, eine hübsche und sehr junge Blondine. Die Dame heißt Amber Heard, ist Schauspielerin, 26 Jahre alt und drehte 2009 zusammen mit Depp den Streifen "The Rum Diary" ab.

Dass Heard, wie sie vor einiger Zeit dem US-Magazin "Life & Style" verraten haben will, "enge Freundschaften mit Kollegen knüpft, die auch oftmals nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses anhalten", also jetzt nur in Las Vegas dabei war, um dem "Kollegen" Depp zur Seite zu stehen, wurde selbst im engsten Depp-Zirkel mit einem süffisanten Lächeln aufgenommen.

Eiszeit in der Ehe

Die beiden Turteltauben reisten sogar im Privatjet von Depp an, verließen das Flugzeug aber separat. Wohl auch, weil Depp bisher noch immer nicht öffentlich die Trennung von der Mutter seiner zwei Kinder bekanntgegeben hat. Doch Paradis und Depp werden schon seit Monaten nicht mehr zusammen gesehen. Der Superstar eilt derzeit von Set zu Set, Paradis verbringt die meiste Zeit in Los Angeles, um sich dort um die beiden Kinder zu kümmern.

Als Papa Johnny unlängst eine große Geburtstagsparty für Sohn Jack schmiss, entschuldigte sich Paradis und nahm an der Familienfeier nicht teil. Auch das ist sicherlich nicht gerade ein Zeichen für ein harmonisches Zuhause. Diverse Klatschgazetten wollen wissen, dass Heard, die angeblich bisexuell sein soll, Depp auf dem Set in Puerto Rico mit zärtlichen Tanzeinlagen zu später Stunde becirct haben soll.

Ein Umstand, der in gewisser Art und Weise an die Set-Abenteuer eines anderen Powerpaares in Hollywood erinnert. Auch Angelina Jolie soll den damals mit Jennifer Aniston verheirateten Brad Pitt bei nächtlicher Geigenmusik und einer guten Flasche Rotwein auf dem Set von "Mr. and Mrs. Smith" in ihren Bann gezogen haben. Kurz nach Drehende fiel bekanntlich auch die letzte Klappe für Brad und Jen. Und "Brangelina" ward geboren.

Total verknallt

Und auch Heard scheint derzeit tatsächlich alles richtig zu machen, um den einstigen "Sexiest Man alive" für sich zu gewinnen. In Interviews schwärmt sie: "Johnny ist so charmant. Und er hat so viel Talent, ein ganz besonderer Mann", so Heard während der Promotion für "Rum Diary".

In Hollywood tuscheln die Insider, dass Heard am liebsten sofort ihre Liebe zu Depp gestehen möchte. "Sie ist so verknallt in den Typen, es ist schon fast ein bisschen zu viel", so ein Freund von Depp. Doch die ungeklärte Situation und die zögernde Haltung Depps, der vor allem ob der Kinder wegen keine überhasteten Aktionen starten möchte, lassen auch Amber Heard noch in den Startlöchern kauern.

Nur die Eltern von Heard, die haben keine Zweifel, dass ihre hübsche Tochter alles richtig machen wird. "Wir sind sehr stolz auf sie, und wir unterstützen sie, egal, was sie auch anstellt", so Vater David Heard vor Kurzem in einem Interview.

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?
  • Frank Siering