Anzeige
Anzeige

ARD-Sonntagstalk Caren Miosga löst Anne Will ab – "die richtige Frau am richtigen Platz"

Caren Miosga
der Intendant des NDR sieht Miosga in der ARD-Talkshow als "richtige Frau am richtigen Platz".
© Ulrich Perrey/dpa
Die "Tagesthemen"-Moderatorin Caren Miosga wird künftig als Nachfolgerin von Anne Will den Sonntagstalk der ARD moderieren.

Die ARD entwickelt ihre Polit-Talkshows im Ersten weiter. "Tagesthemen"-Moderatorin Caren Miosga übernimmt von Anne Will den Sonntags-Talk nach dem "Tatort". Und das Format "Maischberger", das dienstags und mittwochs läuft, soll mehr Sendetermine unter der Woche bekommen, wie die ARD am Freitag mitteilte. So könnte es die Sendung mit Moderatorin Sandra Maischberger im nächsten Jahr immer wieder mal auch montags geben.

Modernisierungsmaßnahmen der ARD

Die Talkshow "Hart aber fair" mit Moderator Louis Klamroth, der die Sendung von Frank Plasberg übernahm, soll sich demnach zu einem Format entwickeln, das auch jüngeres Publikum in der ARD-Mediathek gewinnt. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk kämpft damit, dass das Fernsehpublikum eher älter ist. Im klassischen TV-Programm werde es "Hart aber fair" weiter geben.

Bereits im Juni war bekanntgeworden, dass Miosga als Anne-Will-Nachfolgerin im Gespräch ist. "Bild" hatte zuerst berichtet. Will wird Ende des Jahres aufhören. Miosga gibt für die neue Position ihren "Tagesthemen"-Job ab. Den Posten bei den "Tagesthemen" hatte Miosga 2007 übernommen, damals übrigens ebenfalls von Will. Miosgas Nachfolgerin in der Nachrichtensendung wird Jessy Wellmer.

ARD-Programmdirektorin Christine Strobl teilte zu dem Gesamtkonzept bei den Talksendungen mit: "Eine Neujustierung der politischen Gesprächssendungen ist erforderlich. Sie ist Teil der umfassenden Programmreform, die den digitalen Umbau mit der Stärkung der ARD-Mediathek und der gleichzeitigen Profilierung des Ersten zum Ziel hat." Man müsse auch für jüngere Menschen im Digitalen einen Ort des politischen Diskurses anbieten. "Damit dies gelingt, müssen wir die unterschiedlichen Konzepte der Talks schärfen, auf Meinungsvielfalt achten, eine Themensetzung für alle Bevölkerungsgruppen anbieten, Gesprächsformen und Gästeauswahl voneinander abgrenzen."

Die nun eingeleitete Neujustierung der Talksendungen gehe man "in den kommenden Jahren in diesem Sinne beherzt an", sagte Strobl.

Joachim Knuth über Miosga: "offen, souverän und unkonventionell"

Miosga sei als Nachfolgerin von Anne Will "die richtige Frau am richtigen Platz – offen, souverän und unkonventionell", erklärte der Intendant des verantwortlichen Norddeutschen Rundfunks (NDR), Joachim Knuth. Er freue sich darauf, dass der Sender gemeinsam mit ihr die erfolgreichste politische Gesprächssendung im deutschen Fernsehen mit neuen Impulsen in die Zukunft führe.

Den Entscheidungen müssen laut ARD noch Gremien im öffentlich-rechtlichen Rundfunk zustimmen. Die ARD-Polit-Talks konkurrieren mit Formaten im ZDF. Dort läuft unter der Woche mehrmals abends die Sendung "Markus Lanz", donnerstags talkt Maybrit Illner.

stz DPA AFP

Mehr zum Thema

Newsticker

VG-Wort Pixel