HOME
«Der Kommissar und das Kind»

Einschaltquoten

ZDF-Krimi auch nach Aus der Jamaika-Gespräche weiter vorn

Berlin - Das Scheitern der Sondierungsgespräche hat auch den Fernsehabend im Ersten und im ZDF bestimmt. Die «Tagesschau» mit aktuellen Informationen dazu hatte um 20 Uhr 5,17 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 16,8 Prozent) im Ersten, in allen Programmen waren es sogar 10,38 Millionen (33,8 Prozent).

Inka Bause

Einschaltquoten

Starke Werte für «Bauer sucht Frau»

Student stellt Alice Weidel zur Rede - AfD-Frau gerät ins Schlingern

"Hart aber fair"

Student stellt Alice Weidel zur Rede - AfD-Frau gerät ins Schlingern

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Das war der Gipfel!

Hart aber fair Runde
TV-Kritik

"Hart aber fair"

Ohne Edmund Stoiber wärt ihr gar nicht hier!

Von Niels Kruse
War zu Gast bei "Hart aber fair": Caroline Beil (50) sprach über ihre späte Schwangerschaft

"Hart aber fair"

Späte Mutterschaft: Das sind die 5 wichtigsten Erkenntnisse der Sendung

Von Ilona Kriesl
Schulz & Böhmermann

"Schulz & Böhmermann"

Äpfel, Birnen und Pimmelwitze: Wie die Sexismus-Debatte entgleiste

Von Carsten Heidböhmer
Hart aber fair
TV-Kritik

"Hart aber fair"

Das große Schreien um "Merkels Tote"

Spannenden Runde bei "Hart aber fair": Moderator Frank Plasberg hat Volker Kauder (CDU) Thomas Oppermann (SPD) Katrin Göring-Eckardt (B'90/Grüne) Sahra Wagenknecht (Linkspartei) Frauke Petry (AfD) und Christian Lindner (FDP) zu Gast.

"Hart aber fair"

Petry, Wagenknecht, Kauder und Co.: Unterhaltsam und laut, aber wenig Neues

TV-Kritik

"Hart aber fair" zu Trump

Punktsieg für Beatrix von Storch

Die Gäste diskutieren bei "Hart aber fair" über den TV-Film "Terror"
TV-Kritik

"Terror" bei "Hart aber fair"

Wenn das Grundgesetz mit dem Gewissen kollidiert

Florian David Fitz als Pilot Lars Koch im TV-Experiment Terror - Ihr Urteil

TV-Experiment

"Terror - Ihr Urteil": Mehrheit der Zuschauer sprechen Bundeswehr-Piloten frei

Hart aber fair Diskussionsrunde

Burkaverbot bei Plasberg

"Wenn sich der Mann verhüllt, wäre auch ihm etwas wärmer"

Hart aber fair: Gast Guido Reil

"Hart aber fair"

Von der SPD zur AfD gewechselt: "Bei Leuten wie Reil kriege ich Ausschlag"

Tim Mälzer bei "Hart aber fair"

"Hart aber fair" zum Thema Zucker

Tim Mälzer attackiert Industrie: "Kinder werden mit Zucker angetriggert"

Von Ilona Kriesl

Twitter-Reaktionen "Hart aber fair"

"Zeit für die (mediale) Rente, Herr Plasberg!"

Trauernde Menschen in München und Frank Plasberg von Hart aber fair
Kommentar

"Hart aber fair": Amok und Terror

Plasberg hat aus München nichts gelernt

Von Sophie Albers Ben Chamo
Aus dem Alltag von Kindern und Jugendlichen sind Smartphones kaum mehr wegzudenken

Nach "Hart aber fair"-Talk

Zehn Regeln für Kinder zum richtigen Umgang mit dem Smartphone

Hart aber fair

Hart aber fair

Netz lästert über Plasberg - "Wir gehn wieder Handygucken"

Bei "Hart aber fair" wurde darüber diskutiert, wie sich die Erfolge der AfD bei den Landtagswahlen erklären lassen

TV-Kritik "Hart aber fair"

Triumph der AfD - wer ist schuld?

Paarduell

"Paarduell"

Rührender Heiratsantrag in Jörg Pilawas Quizshow

Bei "Hart aber fair" mit Frank Plasberg wurden die Chancen der Flüchtlinge auf dem deutschen Arbeitsmarkt diskutiert

"Hart aber fair"

Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt: "Du muscht schaffe, du muscht schwitze!"

"Hart aber fair"

AfD-Mann Gauland giftet bei Plasberg gegen das "Reschke-Fernsehen"

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Rainer Wendt, Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft

"Hart aber fair"

So macht man Werbung für die AfD

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo