VG-Wort Pixel

Regé-Jean Page Wettbüros setzen auf "Bridgerton"-Hauptdarsteller als neuen Bond - der heizt die Gerüchte an

Regé-Jean Page
Regé-Jean Page ist dank der Netflix-Serie "Bridgerton" als Bond im Gespräch - zumindest bei den Fans
© ©Netflix/Courtesy Everett Collection/ / Picture Alliance
Nach dem weltweiten Erfolg der Netflix-Serie "Bridgerton" könnte es für die Stars der Show weiter steil bergauf gehen. Nun ist Hauptdarsteller Regé-Jean Page als neuer Bond-Darsteller im Gespräch.

Er gilt als der Herzensbrecher der Stunde: Schauspieler Regé-Jean Page verdreht in der Netflix-Serie "Bridgerton" als sexy Herzog Simon Hastings den Zuschauern den Kopf. Die Fans sind so begeistert vom 30-Jährigen, dass sie ihn in den sozialen Netzwerken bereits als nächsten James-Bond-Darsteller handeln. 

Schon im Dezember heizte Page höchstpersönlich die 007-Gerüchteküche kräftig an. Zu einem Promo-Video von "Bridgerton", in dem er lässig in James-Bond-Manier in die Kamera blickt, twitterte er die Worte "geschüttelt und gerührt" - eine Anspielung auf den typischen Bond-Martini, den der Geheimagent stets geschüttelt, aber nicht gerührt bestellt. 

Die Chancen, Daniel Craig als James Bond zu beerben stiegen seit dem Erfolg der Serie tatsächlich gewaltig. Wie das britische Wettbüro Ladbrookes angibt, wird Regé-Jean Page mittlerweile mit einer Wahrscheinlichkeit von fünf zu eins als potenzieller Craig-Nachfolger gehandelt. Es sei nicht ungewöhlich, dass ein Schauspieler durch den Erfolg eines Films oder einer Serie in der Liste nach oben schnelle, und dann auch wieder absacke, so die Buchmacher. Doch Page könnte zu Gute kommen, dass die Verkündung des neuen Bonds unmittelbar bevorstehe. Daniel Craigs letzter Auftritt als Geheimagent 007 soll am 31. März in die Kinos kommen. "Keine Zeit zu Sterben" heißt der Film, dessen Start wegen der Corona-Pandemie bereits verzögert wurde. Es ist der 25. Bond-Film und der fünfte mit Daniel Craig in der Hauptrolle.

"Bridgerton"

Drei andere Schauspieler machen Page Konkurrenz

Für Regé-Jean Page wäre es ein großer Karrieresprung. Der Schauspieler wurde in Simbabwe geboren und zog im Alter von vierzehn Jahren nach London, England. Dort absolvierte er 2013 seinen Abschluss an der Schauspielschule "Drama Centre London", die bereits Stars wie Colin Firth, Michael Fassbender oder auch der ehemalige Bond-Darsteller Pierce Brosnan besuchten. Seither war er in eher kleinen Film- und TV-Rollen zu sehen. Die Netflix-Serie "Bridgerton", die weltweit über 60 Millionen Zuschauer fand, ist sein Durchbruch. 

Die besten Aussichten auf den Bond-Titel haben laut den Buchmachern jedoch immer noch die Schauspieler Tom Hardy, James Norton und Idris Elba.

Quellen: Variety, Interview Magazine

sst

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker