HOME

Brittany Murphy und Simon Monjack: Promipaar starb nicht durch Schimmel

Gerüchte, Schauspielerin Brittany Murphy und ihr Mann Simon Monjack seien infolge von Schimmelbefall in ihrem Haus gestorben, haben sich als falsch erwiesen. Das ergaben die Ermittlungen des zuständigen Gerichtsmediziners.

Ein Schimmelpilz im gemeinsamen Haus war nicht der Grund für den plötzlichen Tod der Schauspielerin Brittany Murphy und ihres Ehemannes. "Es gibt keine Anzeichen, dass Schimmel die Ursache war", sagte ein Gerichtsmediziner in Los Angeles dem Sender CNN. Die Schauspielerin ("Clueless") war im Dezember 2009 mit nur 32 Jahren gestorben, fünf Monate später starb auch ihr Ehemann Simon Monjack im selben Haus. Bei beiden wurde eine Lungenentzündung als Todesursache angegeben. Werden Sporen von Schimmelpilzen längere Zeit eingeatmet, können sie schwere Entzündungen der Atemwege auslösen.

Die Schimmeltheorie hatte nicht nur in Internetforen die Runde gemacht. Laut CNN beklagte Murphys Mutter, keiner der Gerichtsmediziner habe sie je nach einem möglichen Schimmelpilz befragt. Der Mediziner nannte das "eine absolute Lüge". Nur zwei Monate vor Murphys Tod sei das Haus von einer anerkannten Firma untersucht worden, die habe keinen Schimmel gefunden. Den Bericht habe nach dem Tod der Schauspielerin auch deren Witwer erhalten. Murphys Mutter ließ hingegen erklären, es sei "ein hundertprozentiges Faktum", dass nie über Schimmel gesprochen worden sei.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel