VG-Wort Pixel

"The Crown"-Darstellerin "Brüste bis zum Bauchnabel": Gillian Anderson will nie wieder BH tragen

Schauspielerin Gillian Anderson
Schauspielerin Gillian Anderson
© Jeff Spicer / Getty Images
In der Netflix-Serie "The Crown" spielt sie die Eiserne Lady, Premierministerin Margaret Thatcher. Privat ist Schauspielerin Gillian Anderson deutlich entspannter, wie sie in einer Instagram-Fragerunde unter Beweis stellte.

Jogginghose und Hoodie sind so etwa wie die Uniform des Corona-Lockdowns geworden – da geht es Prominenten kaum anders als Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen. Schauspielerin Gillian Anderson hat jetzt in einer Fragerunde bei Instagram verraten, dass sie am liebsten für immer bequeme Klamotten tragen möchte. "Ich bin so faul geworden", sagte die 52-Jährige und offenbarte, dass sie sich vor allem von einem Kleidungsstück verabschiedet hat. "Ich trage keinen BH mehr. Ich kann es einfach nicht, tut mir leid. Es ist mir egal, wenn meine Brüste bis zum Bauchnabel hängen. Ich werde nie wieder einen BH tragen, es ist einfach so verdammt unbequem."

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Gillian Anderson spielt demnächst Eleanor Roosevelt

Die Amerikanerin beginnt demnächst mit den Dreharbeiten für die Serie "The First Lady", in der sie Präsidentengattin Eleanor Roosevelt porträtiert. Sie freue sich darauf, eine Figur zu verkörpern, die von allen gemocht wurde, sagte Anderson bei Instagram. Im Gegensatz zur britischen Premierministerin Margaret Thatcher, die sie in "The Crown" spielte. Für ihre Leistung in der Netflix-Serie wurde Anderson im Februar mit einem Golden Globe als beste Nebendarstellerin geehrt. Nun kann sie noch auf einen Emmy hoffen, denn wie zahlreiche ihrer "The Crown"-Kolleg:innen wurde sie mit einer Nominierung bedacht.

An die Dreharbeiten der britischen Produktion erinnert sich die 52-Jährige mit Begeisterung zurück. Vor allem die Zusammenarbeit mit Helena Bonham Carter (spielt Prinzessin Margaret) und Olivia Colman (Queen Elizabeth II.) habe ihr große Freude bereitet. Die spaßigsten Szenen seien die in Schottland gewesen, als die ganze Crew in einem großen Haus drehte, das Balmoral Castle darstellen soll, die Sommerresidenz der Queen.

Anderson war vier Jahre mit Peter Morgan liiert, der die Drehbücher zu "The Crown" verfasst. Anfang des Jahres gab es Gerüchte um einen neuen Beziehungsversuch der beiden, doch das Paar äußerte sich nicht dazu. Mit ihrem ersten Ehemann, dem kanadischen Produktionsdesigner Clyde Klotz, hat die Schauspielerin eine Tochter. Ihre beiden Söhne stammen aus der Beziehung mit Geschäftsmann Mark Griffith. Das Paar trennte sich 2012 nach sechs gemeinsamen Jahren.

Es sieht ganz so aus, als genieße Gillian Anderson kurz vor ihrem 53. Geburtstag einfach ihre Freiheit – ohne Mann und ohne BH.

Lesen Sie auch:

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker