HOME

UFC-Champion: Conor McGregor schlägt altem Mann im Pub ins Gesicht - weil dieser keinen Whisky möchte

Conor McGregor wird dafür bezahlt, Menschen im Käfig zu vermöbeln. Doch auch abseits des Ringes hat der Ire seine Aggressionen nicht unter Kontrolle, wie ein Video jetzt erneut beweist.

Conor McGregor

Conor McGregor hat einem älteren Herren ins Gesicht geschlagen

Picture Alliance

Erneut sorgt Conor McGregor mit Prügel-Schlagzeilen für Aufsehen. Ein Video, das von dem US-amerikanischen Klatschportal "TMZ" veröffentlicht wurde, zeigt, wie der Ire im April in einem Pub in Dublin einem älteren Herren ins Gesicht schlägt. Auf den Bildern der Überwachungskamera ist zu sehen, wie der UFC-Kämpfer Gläser auf die Pub-Theke stellt und mit Whiskey füllt. Dann schlägt er auf einmal und mit einer schnellen Bewegung zu. Was war passiert? 

Conor McGregor schlägt Pub-Gast ins Gesicht

Offenbar wollte McGregor den Gästen im "The Marble Arch"-Pub in der irischen Hauptstadt eine Kostprobe seines eigenen Whiskeys "Proper No. Twelve" anbieten - der ältere Herr hatte aber wenig Lust auf den hochprozentigen Promi-Drink und lehnte ab. Wie der "Irish Mirror" berichtet, soll er zu McGregor gesagt haben, er wolle "diesen Scheiß" nicht trinken. Da machte der umstrittene Käfigkämpfer kurzen Prozess und schlug dem Mann mit der Faust ins Gesicht. Bevor die Situation komplett eskalieren konnte, wurde McGregor allerdings von seinen Begleitern zurückgehalten. Bemerkenswert: Der Mann bleibt relativ ungerührt auf seinem Barhocker sitzen.

Der Vorfall wurde damals der irischen Polizei gemeldet. Ob es zur Anklage kommt, ist allerdings unklar. 

Mal­heur im Octagon: UFC-Kämpferin macht sich vor laufenden Kameras in die Hose

Immer wieder Prügel-Skandale

Es ist nicht das erste Mal, dass McGregor seine Aggressionen nicht im Griff hat. Erst im März sorgte er für Furore, nachdem er einem Fan das Handy aus der Hand geschlagen und mehrfach darauf getreten hatte. Und im Oktober vergangenen Jahres war der Mixed-Martial-Arts-Kämpfer in New York verhaftet worden. Grund war damals eine Attacke McGregors auf den Bus eines UFC-Konkurrenten, bei der mehrere Personen verletzt wurden.

Zumindest Dana White, den Präsidenten der Ultimate Fighting Championship (UFC), scheint McGregors neuester Skandal nicht weiter zu stören. "Ihr sprecht von einem Pub in Irland. Wisst ihr, wie vielen Jungs in einem Pub in Irland jeden Tag ins Gesicht geschlagen wird? Ja, eine Menge", sagte White "TMZ". "Das Problem ist nur: Wenn du kein normaler Kerl bist, sondern ein professioneller Kämpfer, kannst du sowas nicht tun. Wenn du Conor McGregor bist, kannst du es nicht tun", fügte er hinzu. 

McGregor scheint die negative Berichterstattung nicht weiter zu stören. Er feierte vor einem Tag die Taufe seiner Tochter - in einem imposanten Schloss. 

Quellen: "TMZ" / "Irish Mirror"

ls
Themen in diesem Artikel