HOME

George Brooksbank: Schwiegervater von Prinzessin Eugenie schwer an Covid-19 erkrankt

George Brooksbank, der Schwiegervater von Prinzessin Eugenie, ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Dem 71-Jährigen geht es so schlecht, dass er auf der Intensivstation behandelt werden muss.

Das offizielle Hochzeitsfoto von Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank

Das offizielle Hochzeitsfoto von Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank. Links neben dem Bräutigam stehen seine Eltern und sein Bruder.

Picture Alliance

Prinzessin Eugenie sorgt sich um ihren Schwiegervater George Brooksbank. Wie mehrere britische Medien berichten, ist der 71-Jährige schwer an Covid-19 erkrankt und muss auf der Intensivstation eines Krankenhauses behandelt werden. Sein Zustand sei ernst, aber stabil, schreibt die Zeitung "Daily Mail". Auch seine Frau sei positiv auf das Coronavirus getestet worden, befände sich allerdings in häuslicher Isolation.

"Es ist eine traumatische Zeit für Jack und Eugenie. George war sehr krank, aber die gesamte Familie hat sich zusammengetan, um ihm zu helfen", zitiert die "Sun" einen Bekannten aus dem Umfeld des Paares.

Nicola und George Brooksbank sind die Eltern von Unternehmer Jack Brooksbank, den Prinzessin Eugenie im Oktober 2018 geheiratet hat. Die Trauung fand in der St. George's Chapel von Schloss Windsor statt, dort wo sich wenige Monate zuvor Prinz Harry und Meghan Markle das Jawort gegeben hatten.

Auf den offiziellen Hochzeitsbildern sind neben der Queen und Prinz Philip, auch Eugenies Familie sowie die Eltern und der Bruder von Jack Brooksbank zu sehen. George Brooksbank besuchte wie viele Führungskräfte in Großbritannien das Eton-College und arbeitete anschließend als Wirtschaftsprüfer, später gründete er seine eigene Firma. Zusammen mit seiner Frau lebt er im Süden Londons.

"Ja, ich will": Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank: Hier sehen Sie den schönsten Moment der Trauung

Queen wendet sich in Corona-Krise mit Rede an ihr Volk

In Großbritannien sind inzwischen mehr als 42.000 Menschen an Covid-19 erkrankt, darunter auch Premierminister Boris Johnson und Prinz Charles. Johnson musste wegen anhaltenden Fiebers seine Quarantäne verlängern, Prinz Charles zeigte sich nach einwöchiger Isolation bereits wieder in der Öffentlichkeit.

Wie ernst die Lage ist, zeigt eine Fernsehansprache der Queen, die am Sonntag um 20 Uhr Ortszeit (21.00 MESZ) ausgestrahlt werden soll. Es ist erst das vierte Mal in ihrer 68-jährigen Regentschaft, dass sich Elizabeth II. auf diese Weise an ihr Volk wendet. Sonder-Ansprachen wie die jetzt geplante gab es zuletzt 1991 während des Golfkrieges, 1997 nach dem Tod von Prinzessin Diana und 2002 als "Queen Mum" starb.

Lesen Sie auch:

Diese Folgen hat der Eklat um Prinz Andrew für Eugenie und Beatrice

"So stolz auf Eugenie und Jack": Fergie stichelt gegen Harry und Meghan

Prinzessin Eugenie begeistert in einer Traumrobe - aber ihr Rückenausschnitt ist das wahre Highlight

Titanstäbe und Schrauben im Rücken: Prinzessin Eugenie schildert ihre Leidensgeschichte

jum