HOME

Royale Thronfolge: Was bedeutet die Geburt von Williams Sohn für Harry und Charlotte?

Nun ist er nur noch auf Platz 6: Durch die Geburt des Sohnes von William und Kate ist Prinz Harry in der Liste der Thronfolger einen Platz abgerutscht. Wie wirkt sich die Geburt auf die zweijährige Charlotte aus?

Die britischen Royals

Die britischen Royals auf dem Balkon des Buckingham Palasts

DPA

Noch kennen wir nicht den Namen des Neugeborenen, doch wir kennen den Titel des am Montagmittag geborenen Sohnes von Prinz William und Herzogin Kate. Und die Auswirkungen auf die Thronfolge. Vor allem für Prinz Harry hat sich die Lage verschlechtert: Die einstige Nr. 3 der britischen Krone (nach seinem Vater Prinz Charles und seinem Bruder William) war bis heute Vormittag immerhin noch 5., seither rangiert er nur noch auf Platz 6. Damit stehen alle drei Kinder von Prinz Charles Erstgeborenem vor dessem zweiten Sohn.

Doch wie ordnet sich der noch namenlose Junge unter seinen Geschwistern ein? Überholt er seine Schwester Charlotte?

Charlotte profitiert von neuer Regelung

Auf die zweijährige Tochter von William und Kate trifft tatsächlich Helmut Kohls Diktum von der "Gnade der späten Geburt" zu. Denn durch einen Beschluss aus dem Jahr 2011 hat sich ihre Position in der Rangfolge verbessert. Bis dahin hatten männliche Nachkommen Vorrang vor weiblichen, es galt der 1701 vom englischen Parlament verabschiedete Act of Settlement.

So stand etwa Prinzessin Anne, die Tochter von Königin Elisabeth II., in der Thronfolge hinter ihren Brüdern Prinz Andrew und Prinz Edward, obwohl sie früher geboren wurde. Das hatte auch Auswirkungen auf ihre Kinder, die damit hinter den Nachkommen von Andrew und Edward rangierten.

Doch 2011 haben die Commonwealth-Staaten im Perth Agreement die 300 Jahre alte Regelung der Thronfolge geändert: Seither gibt ausschließlich die Reihenfolge der Geburt unter den Geschwistern den Ausschlag, ganz gleich welchen Geschlechts. Die Gleichberechtigung in der Thronfolge gilt für nach dem 28. Oktober 2011 geborene. Damit kommt sie für Prinzessin Anne zu spät - allerdings für Charlotte goldrichtig. Sie behauptet trotz der Geburt eines jüngeren Bruders ihren vierten Platz.

So sieht die Reihenfolge der britischen Thronfolge aus:

1. Charles Philip Arthur George (1948), Prince of Wales, ältester Sohn von Königin Elisabeth II.
2. William Arthur Philip Louis (1982), Duke of Cambridge, ältester Sohn von Charles, Prince of Wales
3. George Alexander Louis (2013), Sohn von William, Duke of Cambridge
4. Charlotte Elizabeth Diana (2015), Tochter von William, Duke of Cambridge
5. N.N. (2018), Sohn von William, Duke of Cambridge
6. Henry Charles Albert David (1984), jüngster Sohn von Charles, Prince of Wales

Royals in Polen und Deutschland: Schüchterner Prinz George will nicht aus dem Flugzeug - und verzaubert alle