HOME

Reality-TV-Stars: Silvia Wollny soll Tochter Calantha beim Jugendamt gemeldet haben: Sie sei eine schlechte Mutter

Die Großfamilie Wollny ist durch eine Reality Soap von RTL2 berühmt geworden. Nun hat Calantha schwere Vorwürfen gegen ihre Mutter Silvia geäußert: Diese habe sie beim Jugendamt gemeldet und erlaube ihr nicht, ihre Tochter zu sehen.

Familie Wollny bei einem Fotoshooting

Die Wollnys bei einem Fotoshooting für die neue Staffel der Reality Soap "Die Wollnys – Eine schrecklich große Familie" Ende 2019. Calantha und Tochter Cataleya sitzen vorne links neben Mutter Silvia.

DPA

Die Wollnys sind deutschlandweit durch die Reality Soap "Die Wollnys – Eine schrecklich große Familie" auf RTL2 bekannt geworden. Dort wird das Familienleben von Mutter Silvia und ihren elf Kindern dokumentiert. Nun erhebt Tochter Calantha Wollny schwere Vorwürfe gegen ihre Mutter. Wie sie auf Instagram schreibt, soll ihre Mutter sie beim Jugendamt gemeldet haben, weil sie sich nicht ausreichend um ihre Tochter kümmere. Die 19-Jährige Calantha wurde am 21. Dezember 2018 Mutter einer Tochter namens Cataleya.

"Meine eigene Familie erzählt Lügen über mich", schreibt Calantha bei Instagram

Nach eigenen Angaben darf Calantha sie jetzt nicht mehr sehen – dafür sorge ihre Mutter. Calantha schreibt, sie habe geplant, aus dem Haus der Familie auszuziehen. Ihre Mutter sei damit nicht einverstanden gewesen. Sie habe gedroht, das Jugendamt zu verständigen, wenn Calantha ihre Pläne ausführe. "Vor einer Woche hat Mama dann das Jugendamt informiert. Mir wurden die übelsten Sachen unterstellt. Ich könne mich nicht um die Kleine kümmern, die Kleine wäre nur dreckig. Das stimmt nicht", zitiert RTL die Instagram-Story der 19-Jährigen. Calantha verließ nach den Vorfällen das Haus der Mutter – ohne ihre Tochter. Momentan kommt sie bei einem Freund unter. "Ich darf die Kleine momentan nicht zu mir holen – wegen Mama, weil die da so eine Scheiße erzählt hat", schreibt Calantha.

 

Die Wollnys spielen nach Skript

In einem weiteren Posting prangert Calantha die Zuschauer der Serie an. Diese würden vergessen, dass die Familie nach einem vorgeschriebenen Skript spielt. "Viele Sachen werden gesagt, die wir sagen müssen oder spielen müssen", schreibt sie. Dabei würde die Realität verzerrt und sie als das schwarze Schaf der Familie dargestellt. Sie lamentiert, dass Silvia als perfekte Mutter gezeigt werde – ganz im Gegenteil zu ihr selbst. Hinter den Kulissen sehe das Familienleben allerdings ganz anders aus. "Sobald ich meine Wünsche oder Träume äußere, werde ich angeschrien. Und wenn ich ihr meine Meinung schreibe, weil ich denke, dass sie es dann mal liest und mir zuhört, werde ich in Whatsapp blockiert."

Auf Anfrage von RTL hat sich Silvia zu den Vorwürfen geäußert: "Wie in jeder anderen Familie gibt es auch bei uns Wollnys mal Meinungsverschiedenheiten." Sie betont auch, dass sie weiterhin zu ihrer Tochter stehe. "Wir werden trotzdem immer zusammenhalten, egal was passiert!"

Quellen: RTLInstagram

fis