VG-Wort Pixel

Theater-Server geknackt Dieter Hallervorden wird von Hackern erpresst


Als Hauptdarsteller in Til Schweigers Demenz-Drama "Honig im Kopf" feierte Dieter Hallervorden jüngst einen späten Höhepunkt seiner langen Karriere. Als Intendant des Berliner Schlosspark-Theaters ist er dagegen im Visier von Erpressern.

Dieter "Didi" Hallervorden ist nicht nur Charakterdarsteller und legendärer TV-Komiker, sondern auch Intendant des Berliner Schlosspark-Theaters - und in dieser Funktion wird er jetzt bedroht: Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, haben Hacker das Buchungssystem des Hauses geknackt und sind im Besitz Tausender Kundendaten. Diese drohen sie zu veröffentlichen, wenn das Theater die geforderten sechs Bitcoins - eine digitale Währung im Wert von etwa 1300 Euro - nicht zahle.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Erpressung und der Ausspähung von Daten, wie Sprecher Martin Steltner gegenüber "Bild" bestätigt: "Es handelt sich um sensible Daten wie Adressen, Telefonnummern, Passwörter und Kreditkarteninformationen."

Alle registrierten Besucher sind gewarnt

Laut dem Bericht hat das Haus am Montag alle seine registrierten Besucher gewarnt: "Eine unbekannte Person hat sich Anfang September 2015 unbefugt Zugriff auf den Webserver der von uns beauftragten Firma verschafft. Der Angreifer konnte Datensätze aus unserem Zahlungssystem kopieren."

Das Theater habe inzwischen sein Online-Zahlungssystem abgeschaltet und von der Internetseite entfernt. Es rät seinen Kunden, alle Kontoauszüge und Buchungen gründlich zu kontrollieren sowie Passwörter zu ändern.

tim

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker