HOME
Die Hacker von APT28 werden dem russischen Geheimdienst GRU zugeordnet (Symbolbild)

Angriff auf Burisma

APT28 ist zurück: Putins Elite-Hacker mischen wieder in der US-Wahl mit

Ihr Angriff auf die Server der US-Demokraten soll Hillary Clinton die Wahl gekostet haben, nun scheint die Hacker-Gruppe APT28 alias Fancy Bear wieder aktiv zu ein. Eine Attacke auf den ukrainischen Burisma-Konzern soll Donald Trump Munition für den Wahlkampf liefern.

Von Malte Mansholt

Sicherheitslücke auf Servern von Behörden und Firmen

Netzwerkkabel

Schwachstelle bei Citrix

Sicherheitslücke auf Servern von Behörden und Firmen

DKB-Störung

Nach Angriff auf Server

Erneute Probleme beim Online-Banking der DKB

Donald Trump (l.) und Hillary Clinton (r.)

E-Mails von Wikileaks

Neue Dokumente in Russland-Affäre aufgetaucht: Trump kommt nicht aus der Skandal-Spirale

Till Lindemann in rosa Plüsch Jacke

Tour 2020

Rammstein will Tour-Städte verspotten – doch die Fans lachen zuletzt

NEON Logo
Fortnite

Downtime

Zwangspause für Gamer: Fortnite-Server wegen neuer Season down

Wladimir Putin will in Russland ein Internet haben, das nicht von ausländischen Servern abhängig ist 

"RuNet" rückt näher

Geld oder Macht: Was will Putin mit eigenem russischen Internet?

Vermutlich hatten mehr als 20.000 Facebook-Angestellte zum Teil über mehrere Jahre Zugriff auf die gespeicherten Passwörter

Hunderte Millionen Nutzer betroffen

Facebook speicherte Millionen Passwörter unverschlüsselt auf internen Servern

Facebook-Chef Zuckerberg

Facebook speicherte Millionen Passwörter unverschlüsselt auf internen Servern

Polizistin mit Bodycam an der Uniform

Bundespolizei speichert Bodycam-Aufnahmen auf Servern von Amazon

Wladimir Putin

Abschottung im Netz

Ein Schritt in die Totalüberwachung? Russland kapselt sein Internet ab

Das Logo von Googles Email-Dienst Gmail

Gerichtsurteil

US-Behörden dürfen auf Daten von Google-Kunden zugreifen

Pokemon Go Serverausfall

Server-Ausfälle am Wochenende

Darum greifen Hacker Pokémon Go an

Die E-Mail-Affäre nagt am Image von Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton

Offizielle Rüge

E-Mail-Affäre verhagelt Hillary Clinton den Wahlkampf

Dieter Hallervorden bei einer Filmpremiere

Theater-Server geknackt

Dieter Hallervorden wird von Hackern erpresst

Auf einem Laptop-Monitor steht eine Fehlermeldung von Facebook: "Sorry, something went wrong"

Server-Probleme

Facebook war eine Stunde weltweit unerreichbar

Datensicherung

Hewlett-Packard übernimmt Cloud-Spezialist Eucalyptus

NSA-Affäre

US-Geheimdienst spähte deutschen Studenten aus

"Quizduell" im Ersten

Die Show läuft weiter - aber vorerst ohne Zuschauer

Von Carsten Heidböhmer

Panne bei ARD-Show

Das war "Quizduell" unplugged

US-Geheimdienst

Obama will der NSA Telefondaten wegnehmen

NSA-Skandal empört Datenschützer

Schaar will Schnüffel-Server notfalls persönlich aufspüren

Bespitzelungsaffäre

Obamas dunkle Seite

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?