HOME

Goodbye America: Australien oder Kanada - diese Stars wollten bei einem Trump-Sieg auswandern

Die Ankündigungen klangen vollmundig: Cher tönte auf Wahlkampfveranstaltungen, sie werde bis zum Jupiter ziehen, falls Donald Trump Präsident würde. Welche Stars theoretisch nun ihre Koffer packen müssten.

Cher

Sängerin Cher unterstützt seit Jahren die Demokraten. Auch für Hillary Clinton legte sie sich ins Zeug. Sie werde auf den Jupiter ziehen, falls Donald Trump Präsident würde, kündigte sie im vergangenen Jahr via Twitter an. Dass sie ihren Worten Taten folgen lässt, ist eher unwahrscheinlich.

Snoop-Doog postetet noch in der Wahlnacht ein Foto des Fernsehturms in Toronto. "Mein neues Zuhause", schrieb er dazu. Amerika könnte vom Einwanderer zum Auswanderer-Land werden. Zumindest für viele Stars.

Wie der Rapper haben zahlreiche Prominente angekündigt, im Falle eines Wahlsiegs von Donald Trump das Land zu verlassen. Kanada, Australien - sogar der Jupiter wurde als mögliches Ziel genannt.

Damit gerechnet, dass der Republikaner Trump tatsächlich der 45. Präsident der Vereinigten Staaten werden und haushoch gewinnen würde, hätten die wenigsten Unterstützer von Hillary Clinton. Ob Prominente wie Cher, Barbra Streisand, Miley Cyrus und Jon Stewart ihre vollmundigen Erklärungen tatsächlich wahr machen?

mai