HOME

Leben zwischen Fressorgien und Hunger: Christian Bale: "Das letzte Mal, dass ich meinen Körper durch den Fleischwolf gedreht habe"

Es gibt wenige Schauspieler, die sich für einen Part so schinden wie Christian Bale. Um eine Rolle glaubwürdig zu verkörpern, nimmt der Waliser wahlweise dutzende Kilos zu oder ab - und das oft in Rekordzeit. Doch nun schlagen seine Ärzte Alarm.

Batman, Boxer, Betrüger: Christian Bale gilt als einer der besten Verwandlungskünstler Hollywoods. Um eine Rolle glaubwürdig zu verkörpern, scheut der am 30. Januar 1974 in Wales geborene Schauspieler weder Mühen noch Aufwand. Er schindet sich, hungert oder legt Muskelmasse zu - alles im Sinne der Rolle. Für seinen jüngsten Part musste Bale erneut 20 Kilo zunehmen. In der Politsatire "Vice: Der zweite Mann" (ab 21. Februar in den Kinos) spielt er den früheren US-Vizepräsidenten Dick Cheney. Es soll seine letzte Rolle sein, für die er sich derlei körperliche Strapazen zugemutet hat. Bales Ärzte schlagen Alarm, die ständigen Gewichtsschwankungen sind höchst ungesund. "Das Herz macht da irgendwann nicht mehr mit. Es war das letzte Mal, dass ich meinen Körper so durch den Fleischwolf gedreht habe", sagte der 44-Jährige der "Bild am Sonntag". Dafür kann Bale auf einen Preis hoffen: Er ist als bester Darsteller in einer Komödie für einen Golden Globe nominiert.

Batman, Boxer, Betrüger: Christian Bale gilt als einer der besten Verwandlungskünstler Hollywoods. Um eine Rolle glaubwürdig zu verkörpern, scheut der am 30. Januar 1974 in Wales geborene Schauspieler weder Mühen noch Aufwand. Er schindet sich, hungert oder legt Muskelmasse zu - alles im Sinne der Rolle. Für seinen jüngsten Part musste Bale erneut 20 Kilo zunehmen. In der Politsatire "Vice: Der zweite Mann" (ab 21. Februar in den Kinos) spielt er den früheren US-Vizepräsidenten Dick Cheney. Es soll seine letzte Rolle sein, für die er sich derlei körperliche Strapazen zugemutet hat. Bales Ärzte schlagen Alarm, die ständigen Gewichtsschwankungen sind höchst ungesund. "Das Herz macht da irgendwann nicht mehr mit. Es war das letzte Mal, dass ich meinen Körper so durch den Fleischwolf gedreht habe", sagte der 44-Jährige der "Bild am Sonntag". Dafür kann Bale auf einen Preis hoffen: Er ist als bester Darsteller in einer Komödie für einen Golden Globe nominiert.