VG-Wort Pixel

Instagram Model Elsa Hosk postet Nacktbild von sich und ihrer Tochter – und erntet Kritik

Elsa Hosk
Elsa Hosk postete sich und ihre Tochter nackt – und erntete dafür Kritik
© Marechal Aurore/ABACA / Picture Alliance
Auf Instagram hat Model Elsa Hosk Nacktbilder von sich gepostet, auf denen auch ihr Baby nackt zu sehen ist. Unzählige Follower äußerten daraufhin Kritik – gegen die das Model sich wehrte. 

Kinder in den sozialen Medien zu posten, ist ein umstrittenes Thema. Während manch einer meint, Eltern wüssten am besten, was gut für den eigenen Nachwuchs sei, ist es für andere ein Tabu. Besonders Influencer und Personen des öffentlichen Lebens werden kritisiert, wenn sie ihre Babys in die Kamera halten. Jüngstes Beispiel ist das Model Elsa Hosk. 

Elsa Hosk postete Nacktbilder von sich und Tochter

Die Schwedin reiste kürzlich nach New York und nahm die atemberaubende Aussicht aus dem Fenster zum Anlass, ein kleines Fotoshooting abzuhalten. Auf Klamotten verzichtete das Victoria's-Secret-Model, hielt stattdessen ihre sieben Monate alte Tochter Tuulikki Joan im Arm. Auch das Baby ist auf den drei Bildern, die Hosk postete, nackt.

Und während sie von anderen Promis und Influencern viel Lob und Likes für die Fotostrecke erhielt, sind die Kommentare von anderen Nutzern fast durchweg kritisch. "Bitte poste dein Baby nicht nackt, es gibt so viele kranke Menschen auf der Welt", lautete ein noch gemäßigter Kommentar. "Du hast nicht einmal die Erlaubnis deines Kindes (was nicht möglich ist, weil sie ein Baby ist). Was ist, wenn dein Kind das in einigen Jahren sieht und nicht nackt auf Instagram zu sehen sein will?", wollte eine Userin wissen. "Ich hab das für deine Sicherheit und die des Babys gemeldet. Du weißt, dass du richtig Ärger dafür bekommen kannst, Kinderpornografie zu posten, oder?", sagte ein anderer Nutzer. 

Sie verteidigt sich

Auf den letzten Kommentar bezog Hosk selbst Stellung, postete ihre Antwort später in ihrer Story. "Wow, ein Bild zu posten, auf dem mein Baby und ich nackt sind, ist nicht Kinderpornografie. Das ist eine normale Sache. (...) Wenn ich entscheide, das zu posten, ist es meine Sache. Wenn irgendeine kranke Person im Internet denkt, das sei Kinderpornografie, dann ist das das Problem der kranken Person und nicht meins", sagte sie und erklärte, als Kind in Schweden sei sie immer nackt herumgelaufen. "Nackt mit meinem Baby zu sein, ist für mich das Schönste überhaupt. Haut an Haut", schrieb sie. 

Dabei hatten die Follower das Nacktsein an sich ja nicht mal kritisiert. Sondern die Tatsache, dass Hosk ein Foto davon ihren 6,9 Millionen Followern und dem Rest der Welt zur Verfügung gestellt hat. 

ls

Mehr zum Thema



Newsticker