HOME

Gliedmaßen gebrochen: Ex-"Bachelor" Sebastian Preuss nach Motorradunfall im Krankenhaus

Ex-"Bachelor" Sebastian Preuss liegt nach einem schweren Motorradunfall im Krankenhaus. Sein linker Arm und das rechte Bein sind gebrochen, er musste operiert werden.

Ex-"Bachelor" Sebastian Preuss hatte einen schweren Motorradunfall

Ex-"Bachelor" Sebastian Preuss hatte einen schweren Motorradunfall

Picture Alliance

Es hätte noch schlimmer kommen können: Ex-"Bachelor" Sebastian Preuss liegt nach einem schweren Motorradunfall in einem Krankenhaus in Bayern. Sein linker Arm und das rechte Bein sind gesprochen, er musste operiert werden.

Auf Anfrage des stern bestätigte die Polizei Oberbayern Süd, dass sich am Samstag gegen 16.50 Uhr auf der Staatsstraße 2065 in Bayern ein Unfall ereignet hat, bei der ein Motorradfahrer in einer Rechtskurve und bei vermutlich überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Gefährt verloren hat. Er geriet auf die Gegenfahrbahn und soll dann ein Cabrio gestreift haben.

Ex-"Bachelor" Sebastian Preuss: Sein Zustand ist stabil

Der Fahrer, bei dem es sich um Sebastian Preuss handelte, wurde in eine steile Böschung gedrängt und flog dadurch etwa 20 Meter durch die Luft über eine angrenzende Grünfläche. Als das Motorrad auf dem Boden aufkam, stürzte der ehemalige "Bachelor" und schlitterte Meter weit über den Asphalt, ebenso sein Motorrad. Die Staatsstraße war im Bereich der Unfallstelle zweieinhalb Stunden lang gesperrt. Preuss' Motorrad ist ein Totalschaden, insgesamt liegt der Sachschaden bei etwa 20.000 Euro, wie die "Bild"-Zeitung berichtet. Das Motorrad hatte er offenbar erst kürzlich bekommen, wie er zuvor auf Instagram postete.

"Bachelor" Sebastian Preuss gibt keiner Frau einer Rose im Finale der Staffel.

Viel schlimmer: Sebastian Preuss wurde schwer verletzt mit einem Rettungshelikopter in die Unfallklinik Murnau in Bayern geflogen. Dort wurde er am Sonntag operiert. Der Zustand des 30-Jährigen ist mittlerweile stabil. Gegenüber der "Bild"-Zeitung sagte der Kickboxer und Maler: "Ich hatte Riesen-Glück, dass nichts Schlimmeres passiert ist. Gebrochene Knochen wachsen wieder zusammen. Aber natürlich ist es auch furchtbar ärgerlich. Ich stand ja wieder im Training und wollte Ende des Jahres wieder in den Kickbox-Ring steigen. Das kann ich erst einmal abhaken."

Zumindest kann Preuss schon wieder Humor zeigen: "Mein Malerbetrieb geht übrigens mit meinem Team weiter – das kann ich auch vom Bett aus koordinieren. Ich mache dann 'Bett Office'."

Verwendete Quelle: "Bild"-Zeitung (Bezahlinhalt)

maf
Themen in diesem Artikel