VG-Wort Pixel

"Die Bachelorette" Melissa Damilia trifft auf einen alten Bekannten – und es kommt zum ersten Ausraster

"Bachelorette" Melissa Damilia
"Bachelorette" Melissa Damilia verteilt ab jetzt die Rosen
© TV Now
Bei RTL werden wieder die Rosen verteilt. In diesem Jahr sucht Ex-"Love Island"-Kandidatin und Ex-Pietro-Lombardi-Kurzaffäre Melissa Damilia ihr Glück. Dabei trifft sie auf einen alten Bekannten.

In der Vergangenheit hatte Melissa Damilia kein Glück mit den Männern. Bei "Love Island" sollte es irgendwie nicht passen und auch ihr großer Fan Pietro Lombardi ließ die junge Stuttgarterin nach kurzer Zeit fallen wie eine heiße Kartoffel. Da bleibt eigentlich nur ein letzter Ausweg: zur RTL-Bachelorette werden. "Ich kann mir auf jeden Fall vorstellen, mich im Fernsehen zu verlieben", sagt Damilia zu Beginn der neuen Staffel.

"Bachelorette": Melissa Damilia hatte kein gutes Verhältnis zu ihren Eltern

Wie man es von der Kuppelshow gewohnt ist, muss mit der Vorstellung des RTL-Singles eine dramatische Geschichte einhergehen. Im vergangenen Jahr war dies die Knastvergangenheit von Bachelor Sebastian Preuss. Melissa Damilia wirkt im Gegensatz ziemlich gefestigt und selbstbewusst. Doch natürlich hat auch sie schon Schlimmes erlebt. Mit gerade mal 17 Jahren entschied sie sich, auszuziehen, weil sie nicht "das beste Verhältnis" zu ihrer Familie hatte. 

Besagte Familie ist auch jetzt nicht davon angetan, dass die junge Frau im Fernsehen ihr Glück sucht. Außerdem war Damilia früher so schüchtern, dass sie sich nicht mal eine Laugenstange beim Bäcker kaufen konnte. Das war es dann aber auch mit der traurigen Vergangenheit.

"Die Bachelorette" sucht nach ihrer großen Liebe

Auf der griechischen Insel Kreta darf sich die 25-Jährige zwischen 20 Männern entscheiden. Im Idealfall kann sie dann nach der Sendung mit einer neue Liebe bei Frauke Ludowig auf dem Sofa sitzen. Und wenn nicht, wären da ja noch "Bachelor in Paradise", "Temptation Island" und und und. 

Während der problembehaftete Kickboxer Sebastian Preuss im vergangenen Jahr in der Bachelor-Auftaktfolge auf gleich fünf Jennys traf, sind unter Melissas 20 Kandidaten gleich vier Daniels. Was wieder bestätigt: Die Deutschen scheinen bei der Namensfindung für ihre Kinder nicht wahnsinnig kreativ zu sein. Und auch was die Berufswahl angeht, fallen die diesjährigen Bachelorette-Jungs in ein altbekanntes Schema. Gleich vier Fitnesstrainer sind am Start. Da sind die oberkörperfreien Instagram-Posts vorprogrammiert. Und die Teilnahme an "Bachelor in Paradise" natürlich auch. 

Geschenke für die Bachelorette

Um aus diesem doch sehr ähnlichen Männer-Cast rauszustechen, müssen sich die 20 Herren was überlegen. Das machen einige, wie Adriano, durch Macho-Gehabe. "Wir lassen nichts anbrennen, wir nehmen alles hoch", tönt der Italiener in Anwesenheit der anderen Kerle auf dem Boot. Manch einer geht da etwas subtiler vor. Alex zum Beispiel, der der Bachelorette eine rosafarbene Polaroid-Kamera schenkt, die er ihr dann leider aus Versehen direkt wieder wegnimmt. Aber schwamm drüber, der Gedanke zählt. Macho Adriano fällt bei der Bachelorette direkt mit seinen Sprüchen auf. "Ich weiß nicht, ob es mir too much Macho ist", sagt sie. Spoiler: ist es. Aber dazu später mehr.

Esoterik-Fan Daniel (auch "der Vierte Daniel" genannt) haut erstmal eine wichtige Lebensweisheit raus. "Es gibt Dinge, die uns glücklich machen, die finden wir aber nicht im Außen, sondern das kommt von innen", sagt er bedeutungsschwer. Ihn persönlich mache der "absolute Flow-Zustand" glücklich. Für die Bachelorette hat er ein Stück Palo Santos mitgebracht. Das angeblich heilige Holz zündet man an, um Räume zu säubern, böse Energien zu vertreiben oder um körperliche Beschwerden zu lindern. Ob das stimmt, ist wissenschaftlich nicht bewiesen, die Bachelorette freut's aber trotzdem. 

Ein alter Bekannter

Etwas anders fällt Kandidat Leander der Bachelorette auf. Der Aachener hat kein Geschenk dabei, die Rosenverteilerin stockt aber trotzdem, als sie ihn sieht. "Ich glaub' wir kennen uns", sagt sie bei der Begrüßung, während Leander selbst noch den Ahnungslosen gibt. "Ja, ich glaube. Aber gesehen haben wir uns noch nicht", antwortet er. Woher sie sich kennen, finden die beiden schnell raus: Leander ist mit Melissas Ex-Freund befreundet. Wobei man nicht wirklich von Freundschaft sprechen kann, wie er betont. Die beiden hätten sich schon längere Zeit nicht mehr gesehen. Aber so viel ist klar: Für Leander könnte es eng werden. 

Besonderen Gefallen hat Bachelorette Melissa am Österreicher mit dem Namen, Achtung, Daniel gefunden. Aus Gründen der Einfachheit nennt sie den Wiener nur noch "den Österreicher" und legt mit ihm den ersten Tanz aufs Parkett. Zur Belohnung bekommt der Österreicher die erste Rose des Abends überreicht. Die gelbe Blume ist nicht nur das Signal, dass er in der nächsten Runde ist, ihm steht jetzt sogar das erste Einzeldate zu. 

Adriano rastet aus

Währenddessen beweist Italiener Adriano, dass hinter seinen Macho-Sprüchen nicht mehr als ein kleines Ego zu stecken scheint. Nicht gerade angetan von seiner Art überreicht Melissa ihm als Einzigem keine Rose am Abend. (Ja, selbst Leander bekommt eine.)"Magst du kurz vorkommen?", fragt sie den schon sichtlich abgefressenen 35-Jährigen. "Ciao ciao. Auf keinen Fall. Wo lebt ihr?", motzt der daraufhin und reißt sich kurzerhand das Mikrofon aus dem Hemd. 

"Bachelorette"
Kandidat Adriano (rechts im hellen Hemd) schießt sich mit seinen Macho-Sprüchen direkt ins Abseits
© TV Now

Verlieren muss auch gelernt sein. In der kommenden Woche wird also ohne Adriano weiter geflirtet und gekämpft. Das Blöde: Noch immer sind vier Daniels im Rennen – und vier Fitnesstrainer.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker