HOME

Die verlorene Beichte: Explosives Interview: Hat O.J. Simpson den Mord an seiner Ex-Frau Nicole längst gestanden?

Ein brisantes Interview des ehemaligen Football-Stars sorgt gerade für Aufsehen: Darin gesteht O.J. Simpson anscheinend, seine Ex-Frau Nicole Brown Simpson und Ron Goldman umgebracht zu haben. 

O.J. Simpson

Den Mord an seiner Ex-Frau und Ron Goldman bestritt O.J. Simpson immer. Im vergangenen Herbst war er nach einer fast neunjährigen Haftstrafe wegen bewaffneten Raubüberfalls freigelassen worden. 

Picture Alliance

Es war ein Jahrhundertprozess: Nachdem Football-Star O.J. Simpson 1994 für den Mord an seiner Ex-Frau Nicole Brown Simpson und Ron Goldman festgenommen wurde, verfolgte die ganze Welt das Gerichtsspektakel live an den TV-Bildschirmen.

Für viele war der Freispruch des Sportlers skandalös. Die Beweise sprachen gegen ihn, doch seine skrupellosen Verteidiger und Fehler der Staatsanwälte ließen einen Schuldspruch der Jury nicht zu. Jahre später kam der Amerikaner wegen eines anderen Vergehens ins Gefängnis, seit Herbst vergangenen Jahres ist Simpson allerdings ein freier Mann. Dass er Nicole Brown Simpson und ihrem Bekannten Goldman tatsächlich brutal das Leben genommen hatte, bestritt der 70-Jährige immer vehement. 

Hat O.J. Simpson den Doppelmord gestanden?

Doch am Sonntagabend lief auf dem US-amerikanischen Sender "Fox" ein längst verschollen geglaubtes, zwölf Jahre altes Interview, das viele von Simpsons Schuld überzeugen dürfte. In dem TV-Special "O.J. Simpson: The Lost Confession?" (auf deutsch: "O.J. Simpson: Die verlorene Beichte?") spricht er mit der amerikanischen Moderatorin und Herausgeberin Judith Regan über die Nacht, in der seine Ex-Frau starb. Dabei betont Simpson am Anfang des Gespräches, dass es sich natürlich um rein hypothetische Vermutungen handele. Etwas wirr erklärt er, einer seiner Freunde, "Charlie", sei auf das Grundstück von Brown Simpson gegangen, um dort herumzuschnüffeln. Dort sei ihm etwas komisch vorgekommen, woraufhin Simpson (theoretisch) gesagt haben soll: "Was auch immer da abgeht, es muss aufhören!" Als Regan nach dem Messer fragt, mit dem Simpsons Ex-Frau umgebracht wurde, sagt er: "Ich glaube, Charlie nahm es mit - im Buch." Den brisantesten Ausschnitt aus dem Interview veröffentlichte das Internet-Magazin "TMZ" auf seiner Website. 

Simpson wechselte in die erste Person

Doch während Simpson bis dahin immer von einer rein hypothetischen Begebenheit sprach, fängt er auf einmal an, von sich in der ersten Person zu sprechen. Nachdem er und Charlie gemeinsam zu Brown Simpsons Haus gefahren seien, wäre sie auf die beiden aufmerksam geworden. "Es wurde ziemlich laut und dann kam Nicole raus", sagt er im Interview. "Wir stritten uns darüber, wer dieser Typ ist und warum er hier ist. Es wurde immer heftiger und ich erinnere mich daran, dass Nicole stürzte und sich dabei selbst verletzte. Dann machte dieser Typ auf einmal Karate und ich sagte nur: 'Denkst du, du kannst mir in den Arsch treten?'", erzählt Simpson und sagt anschließend einen entscheidenden Satz: "Ich erinnere mich, dass ich mir das Messer griff, ich nahm das Messer von Charlie." 

Was anschließend passierte, wisse er nicht mehr. Offenbar fiel Simpson sofort auf, dass er anscheinend gerade den Mord an zwei Menschen zugegeben hatte, denn er ruderte schnell zurück. "Ich hasse es zu sagen, aber das hier ist alles rein hypothetisch", sagte er. Das mutmaßliche Geständnis wird dem ehemaligen Sportstar wohl trotzdem nicht mehr zum Verhängnis, denn in den USA darf eine Person nicht mehrmals für eine Tat angeklagt werden. 

ls
Themen in diesem Artikel