VG-Wort Pixel

Hauptrolle bestätigt James Franco dreht mit Wim Wenders


Zuletzt zeigte er sich als Zauberer von Oz auf der Kinoleinwand, bald wird US-Schauspieler James Franco die Hauptrolle in Wim Wenders' Drama "Everything Will Be Fine" übernehmen.

Der US-Schauspieler James Franco wird US-Medienberichten zufolge die Hauptrolle in dem neuen Spielfilm von Wim Wenders übernehmen. In dem 3D-Drama "Everything Will Be Fine" soll der 35-Jährige ("Milk", "127 Stunden") einen Schriftsteller spielen, der einen kleinen Jungen überfährt.

Nach dem tragischen Unfall nähert er sich über viele Jahre hinweg der Familie des toten Jungen an. Wenders selbst beschreibt den Film als "eine Geschichte über Schuld und Vergebung, und über die Akzeptanz von Dingen, die man nicht mehr ändern kann". Der Film soll auf Englisch gedreht werden und in Kanada spielen. Der Drehstart sei für August in Montreal geplant, hieß es. Das Drehbuch stammt von dem Norweger Bjørn-Olaf Johanessen.

Im September wieder in den Kinos

Wenders und Gian-Piero Ringel produzieren den Film über ihre Firma Neue Road Movies. Das Duo hatte bereits mit dem 3D-Film "Pina" über die 2009 gestorbene Choreographin Pina Bausch neue Maßstäbe gesetzt. Die Dokumentation wurde im vorigen Jahr für einen Oscar nominiert.

Franco war zuletzt mit dem Abenteuer "Die fantastische Welt von Oz" in den Kinos. Derzeit dreht er gemeinsam mit Jonah Hill das Kriminaldrama "True Story", das auf einer wahren Begebenheit beruht. Darin spielt Franco den verurteilten Mörder Christian Longo.

In den Kinos kann man ihn - ebenfalls mit Hill - im September wieder sehen, wenn die Weltuntergangs-Komödie "Das ist das Ende" erscheint. Für den Klamauk ließen sich außerdem Stars wie Seth Rogen, Jay Baruchel, Rihanna und Emma Watson verpflichten.

nw/DPA/Bang DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker