VG-Wort Pixel

Machtmissbrauch Klage gegen James Franco nach Deal vor Gericht fallengelassen

James Franco
James Franco hat vor Gericht eine Einigung erzielt
© Richard Shotwell / Picture Alliance
Zwei seiner ehemaligen Studentinnen haben James Franco vorgeworfen, sie sexuell belästigt und seine Macht missbraucht zu haben. Nach einer Einigung haben sie ihre Klagen jetzt zurückgezogen. 

Die Schauspiel-Studentinnen Sarah Tither-Kaplan und Toni Gaal hatten im Jahr 2019 Klage gegen ihren ehemaligen Lehrer, Hollywood-Star James Franco, eingereicht. Nun haben die Parteien offenbar eine Einigung erzielt und die Klage wird fallengelassen. Die (finanziellen) Details des Deals sind nicht bekannt. 

Tither-Kaplan und Gaal warfen James Franco vor, seine Macht in der mittlerweile geschlossenen Akademie "Studio 4" systematisch ausgenutzt zu haben. So soll er sie gezwungen haben, bei expliziten Sexszenen mitzuspielen und habe Orgien vor der Kamera inszeniert. 

James Franco: Einigung im Rechtsstreit

Es hieß, der 42-Jährige habe versucht, "eine Pipeline von jungen Frauen zu schaffen, die seiner persönlichen und professionellen sexuellen Ausbeutung im Namen der Bildung unterworfen waren". So habe er insinuiert, nur wer mitmache, bekäme Rollen in seinen Film-Projekten. In der ursprünglichen Klageschrift heißt es, dass damals "ein Klima der Belästigung und sexuellen Ausbeutung sowohl innerhalb als auch außerhalb des Unterrichts" geherrscht habe.

Francos Anwalt sagte über die Klagen, sie seien "falsch und aufrührerisch, rechtlich unbegründet und als Sammelklage mit dem offensichtlichen Ziel gebracht, so viel Aufmerksamkeit wie möglich für Klägerinnen zu schaffen, die in die Öffentlichkeit wollen".

Francesca ist die Tochter von Hollywood-Schauspieler Clint Eastwood

James Franco: "Wenn ich etwas falsch gemacht habe, werde ich das wieder gut machen"

Es war nicht das erste Mal, dass sich Franco mit Anschuldigungen konfrontiert sah. Sarah Tither-Kaplan hatte dem Schauspieler bereits im Januar 2018 in der "Los Angeles Times" vorgeworfen, sich ihr und anderen Frauen gegenüber anzüglich verhalten zu haben. Damals hatte Franco bei einem Auftritt in Stephen Colberts "Light Night Show" erklärt: "Wenn ich etwas falsch gemacht habe, werde ich das wieder gut machen. Ich muss es einfach."

Verwendete Quelle: "Page Six"

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker