HOME

#metoo-Debatte: Nach Golden-Globe-Sieg: James Franco wird sexuelle Belästigung vorgeworfen

Bei den Golden Globes trug er eine "Time’s Up"-Anstecknadel, jetzt wird James Franco selbst vorgeworfen, mindestens eine Frau sexuell belästigt zu haben. Wie äußert sich der Schauspieler zu den Anschuldigungen?

James und Dave Franco

James Franco (hier mit seinem Bruder Dave) gewann für seine Arbeit in "The Disaster Artist" einen Golden Globe. Jetzt muss er sich gegen Vorwürfe wehren, er habe Frauen sexuell belästigt. 

Picture Alliance

Während er auf der Bühne der 75. Golden Globes seinen Preis als bester Schauspieler in einer Komödie entgegennahm, begann auf Twitter eine rege Diskussion: Mehrere Frauen, darunter Schauspielerin Ally Sheedy (spielte 2014 in Francos Off-Broadway-Debüt "The Long Shrift") und Francos Ex-Freundin, Schauspielerin Violet Paley, äußerten sich auf der Plattform. "Warum darf James Franco teilnehmen?", fragte Sheedy und schrieb kurz später: "James Franco hat gerade gewonnen. Bitte fragt mich nie wieder, warum ich das Film- und TV-Business verlassen habe." Kurze Zeit später löschte sie ihre Tweets.

Mehrere Frauen beschrieben auf Twitter James Francos Verhalten

Fast zur selben Zeit äußerte sich auch Paley auf ihrem Twitter-Kanal: "Süßer Time’s-Up-Anstecker James Franco. Erinnerst du dich daran, wie du mal in einem Auto meinen Kopf in Richtung deines entblößten Penis gedrückt hast und daran, wie du meine 17-Jährige Freundin gefragt hast, zu dir ins Hotel zu kommen?", schrieb sie. In den Kommentaren zu dem Posting wurde sofort wild diskutiert: Während manche Violet Paley für ihre Tweets kritisierten, erzählten andere ihre ganz eigenen Geschichten über den Hollywood-Star.

Franco erklärt sich in Talkshow

Die "New York Times" hat mittlerweile eine Veranstaltung mit Franco und dessen Bruder Dave für Mittwoch abgesagt. Doch wie reagiert der Schauspieler selbst auf die Anschuldigungen? In der "Late Show" von Talkmaster Stephen Colbert versuchte er, die richtige Worte zu finden: "Die Dinge, die ich gehört habe, sind nicht wahr. Aber ich unterstütze alle Menschen, die ihre Geschichten jetzt erzählen, weil sie so lange keine Stimme in der Öffentlichkeit hatten", sagte er. "Ich will sie nicht zum Schweigen bringen – es ist eine gute Sache und ich unterstütze sie."

Zu den Tweets von Ally Sheedy sagte er: "Ich habe keine Ahnung, was ich Ally Sheedy angetan haben soll. Ich respektiere sie vollkommen."

Schon 2014 machte Franco Schlagzeilen, als er sich über Instagram mit einer Minderjährigen in einem Hotel verabreden wollte.

Am Dienstag twitterte Violet Paley, Franco habe sich bei ihr halbherzig entschuldigt. Sie würde es jedoch begrüßen, wenn er das Geld, das er mit "The Disaster Artist" verdient hat, spenden würde. Sie habe außerdem Beweise, die sie wohl bald veröffentlichen wolle. 

Vor einer blauen Wand mit "Golden Globe Awards"-Logos hält Oprah Winfrey ihre Trophäe in die Kameras


ls