Heidi Klum Tochter Lou bestimmt ihren Terminplan


Ihre Figur und Fernsehkarriere könne sie nach dem vierten Kind abschreiben, lästerten Kritiker über Heidi Klum. Doch die 36-Jährige kommt zurück. Anfang März startet die fünfte Staffel von "Germany's next Topmodel" und bei den Dreharbeiten richtet sich alles nach Klums Tochter Lou.
Von Hauke Herffs

Die Kleinste geht natürlich vor. Wenn Töchterchen Lou Sulola Hunger bekommt, muss Heidi Klum zum Stillen. Alle drei bis vier Stunden ist das der Fall, und dann ist es egal, ob Heidi gerade Hunderte von Bewerberinnen für ihre neue Staffel von "Germany's next Topmodel" castet oder bei "Wetten, dass..?" auf der Couch sitzt. "Natürlich begleitet mich Lou während der Dreharbeiten und meiner Termine in Deutschland", erzählte Heidi Klum am Rande eines Auftritts vor wenigen Tagen in Berlin. "Und wenn sie sich dann meldet, gehe ich kurz raus und kümmere mich um sie. Aber das läuft alles wirklich ganz easy."

Mit derselben Leichtigkeit hat sich Klum in diesen Tagen zurückgemeldet. Hatten Kritiker noch gelästert, dass sie nach dem vierten Kind ihre Figur und mit dem ganzen Familienstress wohl auch ihre Show abschreiben könne, bewies sie in den vergangenen Tagen, dass sie immer noch eine echte PR-Zugmaschine ist. Thomas Gottschalks zuletzt etwas schwächelnder Sendung bescherte sie mit ihrem Besuch am vorigen Samstag Top-Quoten, und zum Bewerbungstermin in Köln kamen fast 2000 Kandidatinnen - annähernd so viele wie im vorigen Jahr an zwei Tagen.

"Frauen haben immer Problemzonen"

Auch mit der Nominierung der neuen Juroren, Fotograf Kristian Schuller und Marketing-Manager Qualid Ladraa, sorgte sie für Wirbel. Und wie steht es um ihre Figur? Okay, die engen Outfits ließ sie bislang noch im Kleiderschrank, doch bei ihren Auftritten war ganz klar zu sehen, dass sie von ihrer alten Form nicht mehr weit entfernt ist. "Idealfigur? Was ist schon ideal? Wir Frauen haben immer Problemzonen", konterte sie lässig Fragen nach der Post-Baby-Fitnessphase.

Kein Zweifel - Heidi is back. Und schon jetzt fiebern die Fans der Reality-Serie dem Start am 4. März entgegen. Doch zunächst müssen in den kommenden Wochen die einzelnen Folgen abgedreht werden. Klum erwartet ein eng gesteckter Terminplan. "Das wird ziemlich stressig, aber Heidi ist mit ihrem Einsatz wirklich vorbildlich", verrät ein Mitarbeiter. "Beim Casting in Köln war sie bereits morgens um 8.30 Uhr am Set, obwohl sie erst am Abend zuvor aus Los Angeles angekommen war." Welche Aufgaben erwarten die Teilnehmerinnen in der fünften Staffel? Heidi lächelt und gibt sich diplomatisch: "Wir versuchen immer, etwas Neues zu machen und uns nicht zu wiederholen. Nur so viel: neue Fotografen, neue Shootings, neue Orte."

Zwischenstopp in Bergisch Gladbach

In diesen Tagen stehen Berlin und München auf dem Drehplan - und dazwischen nimmt Heidi noch einzelne Termine wahr, wie zum Beispiel vor wenigen Tagen die Enthüllung ihrer Wachsfigur bei Madame Tussauds in Berlin. Später wird es wie im vergangenen Jahr mit der "Topmodel"-Truppe wieder nach Los Angeles gehen.

Dort hütet derweil Gatte Seal das Haus und arbeitet an seiner neuen Platte. Deshalb hat sie die zwei Söhne Henry, 4, und Johan, 3, sowie die ältere Tochter Leni, 5, gleich mit nach Deutschland genommen und bei ihren Eltern in Bergisch Gladbach untergebracht. Die drei besuchen dort einen Kindergarten. "Am liebsten habe ich meine Kinder immer dabei", sagt Heidi. "Ich versuche, mich so selten wie möglich von ihnen zu trennen. Und an das Herumreisen bin ich ja gewöhnt. Das mache ich schließlich seit 1992."

Natürlich wuppt sie nicht alles allein. Zur Unterstützung hat sie eine Nanny dabei, außerdem einen Bodyguard. Der 1,90 Meter große Riese aus Köln begleitet sie stets, wenn sie nach Deutschland kommt. Wer weiß - wenn alles nach Plan läuft, ist in den nächsten Wochen vielleicht sogar ein kleiner Spaßtermin für Heidi drin. Ab Mitte Februar steht wieder Fasching an, und die rheinländische Frohnatur liebt bekanntlich die jecke Zeit. Tochter Leni ist sogar Ehrenmitglied in der örtlichen Karnevalsgesellschaft Alt-Paffrath. Bis jetzt hat Heidi sich für die närrische Sitzung noch nicht angemeldet, doch vielleicht gönnt ihr die kleine Lou dann ausnahmsweise mal etwas mehr Freizeit.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker