Heidi Klum Ungeschminkt im Erlebnisstall


Heidi Klum hat Ärger in Österreich: Erst ließ sie sich grinsend beim Kühemelken ablichten, dann wetterte ihr Vater gegen die Verbreitung der Fotos. Ob der Grund ist, dass Heidi ungeschminkt war?

Immer schön Haltung bewahren und freundlich bleiben lautet das oberste Credo eines Supermodels wie Heidi Klum und das impft sie dem Nachwuchs von "Germany's Next Topmodel" auch radikal ein. Daher ließ sich Frau Klum auch nicht lange bitten, als sie im "Erlebnisstall" des österreichischen Stanglwirtes zum Kühemelken gebeten wurde. Dass sie dabei fotografiert wurden, versteht sich fast von selbst, allerdings gibt es nun Ärger in Austria wegen der Fotos.

Sie war doch ungeschminkt

Wie die Nachrichtenagentur APA berichtete, wurden die Fotos, die die 32-Jährige "adrett wie immer, aber gänzlich ungeschminkt" zeigten, im "Erlebnisstall" des Tiroler Stanglwirtes gemacht und am Wochenende vom Fotografen an diverse Medien weitergegeben. Klums Vater und Manager Günther Klum habe aber in einem der APA vorliegenden Schreiben an Stanglwirt Balthasar Hauser moniert, dass die Fotos bloß privat für die Promi-Fotogalerie des Szene-Gastronomen bestimmt gewesen seien. Der Fotograf Toni Silberberger habe am Dienstag in einer Stellungnahme betont, dass es diesbezüglich ein "Missverständnis zwischen dem Hotel Stanglwirt und der Firma Klum GmbH" gegeben habe, von dem er nichts gewusst habe, berichtet APA.

Derweil haben die drei Rest-Nachwuchsmodels der Klum'schen Show andere Sorgen: Am Mittwoch entscheidet die Jury, ob Jennifer, Yvonne oder Lena "Germany's Next Topmodel" wird. Die Siegerin erhält einen Vertrag bei IMG Models, den Titel auf der deutschen Cosmopolitan sowie einen Werbevertrag mit dem internationalen Modelabel Oui Set.

AP/pie AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker