VG-Wort Pixel

"Adam sucht Eva" Chiemsee trennt sich von Janni Hönscheid wegen Nacktshow

Janni Hönscheid
Seit 2012 war Surferin Janni Hönscheid Werbeträgerin von Chiemsee.
© Sebastian Schöffel
Janni Hönscheid zeigt sich gerne knapp bekleidet. Dass die Profisurferin bei der RTL-Nackt-Show "Adam sucht Eva" mitmacht, ist Chiemsee aber doch zu viel: Wie der stern erfuhr, beendet der Modehersteller die Zusammenarbeit mit Hönscheid.

Sie hat schon für den "Playboy" ihre Hüllen fallen lassen und präsentiert sich auf ihrem Instagram-Profil gerne freizügig. Doch Profisurferin Janni Hönscheid scheint mit ihrer Teilnahme an der RTL-Sendung "Adam sucht Eva" den Bogen überspannt zu haben: Wie der stern erfuhr, trennt sich der Sportmodenhersteller Chiemsee von der Sportlerin. Seit 2012 gehörte die 26-Jährige zur Chiemsee-Familie und warb unter anderem für Bikinis, T-Shirts und Strandkleider.

Doch damit ist nun Schluss: "Wir haben erst aus der Presse von Jannis Teilnahme am RTL-Format 'Adam sucht Eva' erfahren. Die Sendung entspricht in keiner Weise den Werten, mit denen wir uns als Boardsportmarke mit knapp 35-jähriger Tradition identifizieren möchten und werden", heißt es in einem Statement von Chiemsee, das dem stern vorliegt. "Von daher haben wir uns entschlossen, die Zusammenarbeit zwischen Chiemsee und Janni Hönscheid nicht fortzusetzen. Wir möchten uns bei Janni für die langjährige sehr positive und enge Zusammenarbeit bedanken und wünschen ihr auf ihrem zukünftigen Weg viel Erfolg!"

Neben Janni Hönscheid nehmen weitere Promis teil

Dass Chiemsee mit einer Sendung wie "Adam sucht Eva" nicht in Verbindung gebracht werden möchte, ist verständlich. In der Sendung geht es darum, dass sich nackte, paarungswillige Kandidaten ineinander verlieben sollen. Bei sieben der 18 Kandidaten handelt es sich um mehr oder weniger berühmte Menschen. Neben Hönscheid sind die folgenden Promis am Star: Der frühere österreichische Tennisprofi Daniel Köllerer, Ex-Dschungelkönig Peer Kusmagk, "DSDS"-Kandidatin Sarah Joelle Jahnel, Model Janina Youseffian, Queensberry-Sängerin Leo Bartsch und der frühere Hamburger Innensenator Ronald Schill. Die Show startet am 1. Oktober.

Dass hochwertige Modelabel besonders sensibel sind, was ihren guten Ruf angeht, ist keine Seltenheit. So bot das Unternehmen Abercrombie & Fitch 2011 Darstellern der US-Reality-Show "Jersey Shore" viel Geld dafür, dass sie zukünftig keine Kleidung der Marke tragen. 


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker